90min
International

Nuri Şahin neuer Trainer bei Antalyaspor - spielen darf er weiterhin

Von Tobias Forstner
Spielte in der Bundesliga für Werder Bremen und Borussia Dortmund: Nuri Şahin - hier im Antalyaspor-Trikot
Spielte in der Bundesliga für Werder Bremen und Borussia Dortmund: Nuri Şahin - hier im Antalyaspor-Trikot / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der ehemalige BVB-Profi Nuri Şahin wird mit lediglich 33 Jahren neuer Chefcoach des türkischen Erstligisten Antalyaspor Kulübü. Damit beerbt er seinen ehemaligen Trainer Ersun Yanal, der am Montag freigestellt wurde.


Antalyaspor vermeldete am Dienstag, dass Şahin den Posten des Übungsleiters beim derzeitigen Tabellenvierzehnten der Süper Lig übernimmt. Zu diesem Zeitpunkt war das durchaus nicht abzusehen, denn Şahin stand jüngst noch selbst auf dem Rasen - und darf seine Spielerkarriere laut "Haber Global" auch fortsetzen, wenn er das denn wolle. Es liegt also am gebürtigen Lüdenscheider selbst, ob er als Spielertrainer oder klassischer Coach fungiert.

Şahins Kontrakt als Antalyaspor-Trainer ist auf fünf Jahre begrenzt. Man scheint bei seiner Berufung als Chefcoach also keinerlei Zweifel gehegt zu haben, denn diese lange Vertragslaufzeit ist für jemanden, der erstmals eine Profi-Mannschaft trainiert, schon relativ selten.

Gänzlich unerfahren ist Şahin im Trainerbereich nicht. Seit Mai 2015 ist er Assistenzcoach beim RSV Meinerzhagen, der derzeit in der Oberliga Westfalen kickt. Seine letzte Bundesliga-Saison spielte er 2019/20 für den SV Werder Bremen, anschließend wechselte er zu Antalyaspor.

facebooktwitterreddit