Transfer

Witz-Angebot: Galatasaray will Amine Harit

Jan Kupitz
Amine Harit
Amine Harit / CHRISTOPHE SIMON/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke hat einen potenziellen Abnehmer für Amine Harit gefunden. Das Problem: Das Angebot von Galatasaray Istanbul liegt deutlich unter den Erwartungen der Knappen.


In der vergangenen Woche war Harit im Trainingslager des FC Schalke von der "Blau-Weißen Nacht" freigestellt worden, um auf seinem Hotelzimmer Transfergespräche zu führen. Bei aller Qualität, die der Marokkaner besitzt, ist klar, dass er S04 im Sommer verlassen muss - zu teuer ist sein Gehalt, als dass der Aufsteiger es auch nur ansatzweise stemmen könnte.

War bislang davon die Rede gewesen, dass Klubs wie Olympique Marseille, Sevilla und Villarreal am Spielmacher interessiert sind, führt nun eine heiße Spur zu Galatasaray Istanbul. Laut Sky-Angaben möchte der türkische Top-Klub den 25-Jährigen verpflichten - doch das Angebot der Istanbuler stößt bei Rouven Schröder auf wenig Gegenliebe.

Der TV-Sender meldet, dass Galatasaray eine Ablöse von gerade einmal fünf Millionen Euro bietet. Die Summe möchte man dann auch noch nicht mal auf einen Schlag bezahlen, sondern in Raten abstottern.

Unter diesen Voraussetzungen ist es schwer vorstellbar, dass Schalke einem Transfer von Harit zustimmt. Laut Sky fordert S04 den doppelten Betrag - und zwar per sofort.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit