AC Mailand

AC Mailand: Kader für Saison 22/23 im Check

Jan Kupitz
Pioli und Maldini
Pioli und Maldini / Nicolò Campo/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die AC Mailand ist nach Jahren der Tristesse wieder an die nationale Spitze zurückgekehrt und ein Kandidat auf die Meisterschaft.

Die letzten Wochen haben jedoch gezeigt, dass es trotz allem noch einige Positionen im Kader gibt, auf denen die Rossoneri nachlegen müssen, wenn es weiter bergauf gehen soll.

90min checkt den Kader für die kommende Saison und sagt, wo Paolo Maldini und Co. noch etwas tun müssen:

1. Tor

Mike Maignan
Der beste Keeper der Serie A! / Stefano Guidi/GettyImages

Gesetztes Personal: Mike Maignan, Ciprian Tatarusanu
Abschiedskandidat: Antonio Mirante

Zwischen den Pfosten hat Milan keinen Handlungsbedarf. Maignan hat den Abgang der 99 im Nu vergessen gemacht und sich in seiner ersten Saison in Italien zum besten Keeper der Serie A aufgeschwungen.

Ciprian Tatarusanu ist ein solider Ersatz - als Nummer drei bietet sich ein junger Keeper wie Andreas Jungdal (Primavera) und Alessandro Plizzari (aktuell verliehen) an.

2. Rechtsverteidigung

Davide Calabria
Davide Calabria wird wohl neuer Milan-Capitano / Maurizio Lagana/GettyImages

Gesetztes Personal: Davide Calabria
Zukunft offen: Alessandro Florenzi

Auf der Rechtsverteidiger-Position ist Calabria der unangefochtene Platzhirsch. Mit Florenzi steht ein routinierter Backup zur Verfügung, der stets abgeliefert hat, wenn er gebraucht wurde.

Doch bei Florenzi gibt es zwei Probleme: Er ist relativ häufig verletzt und einer der besser verdienenden Spieler der Rossoneri. Daher ist noch offen, ob Milan die Kaufoption für den 31-Jährigen zieht - die Tendenz geht aber wohl in Richtung Festverpflichtung.

Zur Not könnte zudem Pierre Kalulu auf rechts aushelfen, weshalb die Position gut abgedeckt scheint.

3. Innenverteidigung

Pierre Kalulu, Fikayo Tomori
Tomori und Kalulu waren zuletzt ein starkes Duo / Jonathan Moscrop/GettyImages

Gesetztes Personal: Fikayo Tomori, Simon Kjaer, Pierre Kalulu
Potenzieller Neuzugang: Sven Botman
Abschiedskandidaten: Alessio Romagnoli, Matteo Gabbia

In der Innenverteidigung möchte Milan mit einem Kracher aufrüsten: Der am heißesten gehandelte Kandidat ist Sven Botman - laut 90min-Infos ist seine Verpflichtung quasi in trockenen Tüchern. Der Niederländer soll mit Tomori das Abwehrpärchen der Zukunft bilden.

Dahinter stehen Simon Kjaer und Pierre Kalulu bereit. Sollte der Däne nach seinem Kreuzbandriss annähernd zur alten Form finden und Kalulu seine Entwicklung der letzten Wochen fortsetzen, dürfte Milan (neben Inter) die beste Innenverteidigung der Liga stellen.

Romagnoli (Vertrag läuft aus) und Gabbia (Leihe) sind derweil wahrscheinliche Abschiedskandidaten.

4. Linksverteidigung

Theo Hernandez
Theo ist bei Milan unersetzlich / Stefano Guidi/GettyImages

Gesetztes Personal: Theo Hernandez
Zukunft offen: Fode Ballo-Toure

Theo ist der beste Linksverteidiger der Serie A und einer der besten Linksverteidiger der Welt. Punkt.

Dahinter wird es aber dünn, denn Ballo-Toure konnte bei seinen wenigen Einsätzen überhaupt nicht überzeugen und hat nicht das Niveau für Milan. Sollte sich ein Abnehmer finden, würde er wohl die Freigabe bekommen.

In diesem Fall müsste Maldini einen neuen Backup für Theo finden - der 19-jährige Aaron Hickey (Bologna) wurde in italienischen Medien bereits lose genannt.

5. Zentrales Mittelfeld

Ismael Bennacer, Sandro Tonali
Bennacer und Tonali sind Milans Schaltzentrale / Nicolò Campo/GettyImages

Gesetztes Personal: Sandro Tonali, Ismael Bennacer, Tomasso Pobega
Potenzieller Neuzugang: Renato Sanches
Wechselkandidat: Franck Kessie
Zukunft offen: Rade Krunic, Tiemoue Bakayoko

Kessie wird nach Vertragsablauf zum FC Barcelona wechseln und hinterlässt im Zentrum qualitativ zweifelsfrei eine Lücke.

Wie es mit Bakayoko und Krunic weitergeht, ist offen - während der Bosnier zumindest als (zweiter) Backup durchaus zu gebrauchen ist, blieb 'Baka' seit seiner Rückkehr alles schuldig. Nicht unrealistisch, dass Milan das bis 2023 datierte Leihgeschäft vorzeitig abbrechen möchte.

Tonali und Bennacer sind für die kommende Saison als fixe Doppelsechs vorgesehen und versprechen eine Menge Qualität. Dazu kommt Eigengewächs Pobega von seiner Leihe aus Turin zurück, wo er sich bislang sehr gut präsentiert hat.

Und schließlich hat Milan den Ex-Münchener Renato Sanches an der Angel, der zusammen mit Botman im Doppelpack aus Lille kommen soll. Der Portugiese wäre der Eins-zu-eins-Ersatz für Kessie - damit wäre Milan formidabel aufgestellt!

6. Offensives Mittelfeld

Yacine Adli
Yacine Adli kommt aus Bordeaux / Sylvain Lefevre/GettyImages

Gesetztes Personal: Yacine Adli
Zukunft offen: Brahim Diaz, Daniel Maldini (Leihe)

Oh, oh, oh. Das offensive Mittelfeld der Rossoneri ist eine einzige große Baustelle. Brahim Diaz hat nach gutem Saisonstart stark nachgelassen und in den vergangenen Monaten komplett enttäuscht - als Stammspieler darf Milan den Spanier ab Sommer nicht einplanen.

Mit Adli kommt ein vielversprechender Youngster aus Bordeaux in die Modemetropole, allerdings hat der 21-Jährige in der laufenden Ligue-1-Saison mit nur einem kümmerlichen Tor keine Bäume ausgerissen. Als entwicklungsfähiger Backup kann man Adli einplanen, doch Milan MUSS Geld in die Hand nehmen und einen qualitativ hochwertigen Spielmacher verpflichten.

Daniel Maldini ist derweil ein Kandidat für eine Leihe, um Spielpraxis zu sammeln.

7. Rechtsaußen

Domenico Berardi
Verstärkt Berardi den Milan-Kader? / Alessandro Sabattini/GettyImages

Gesetztes Personal: Alexis Saelemaekers
Potenzielle Neuzugänge: Domenico Berardi, Marco Asensio
Wechselkandidaten: Junior Messias, Samu Castillejo

Oh, oh, oh. Die rechte Außenbahn ist die zwei große Baustelle der Rossoneri - auch hier muss Maldini Geld in die Hand nehmen, um Qualität an Bord zu holen. Seit Jahren hat Milan keinen starken Rechtsaußen mehr, das muss sich zwingend ändern.

Mit Saelemaekers, Messias und Castillejo stehen zwar gleich drei Akteure zur Verfügung, doch keiner von ihnen hat das Zeug zum Stammspieler. Der Belgier dürfte noch am ehesten als Backup eingeplant werden - Messias (nur ausgeliehen) und Castillejo sind hingegen klare Abschiedskandidaten.

Man kann als Milan-Fan nur beten, dass die Verantwortlichen die Baustelle erkannt haben und endlich auf dieser Position etwas tun. Die gehandelten Namen wie Berardi und Asensio machen immerhin leichte Hoffnung.

8. Linksaußen

FBL-ITA-SERIEA-ACMILAN-UDINESE
Leao ist Milans Offensiv-Hoffnung / MIGUEL MEDINA/GettyImages

Gesetztes Personal: Rafael Leao
Zukunft offen: Ante Rebic


Auch wenn Leao zuletzt in einem Loch war, so ist er über die gesamte Saison gesehen einer der besten Spieler der Rossoneri. Sein Tempo und seine Qualitäten im Eins-gegen-eins waren es, die Milan im ersten Teil der Saison massig Punkte eingebracht haben. Insofern ist der Portugiese auch 22/23 absolut unumstößlich.

Ein Fragezeichen gibt es dagegen hinter Rebic, der in dieser Spielzeit größere Verletzungsprobleme hatte und überhaupt nicht bei der Sache ist, wenn er eingewechselt wird. Seine Qualitäten sind grundsätzlich bekannt - seine Stimmungsschwankungen aber auch.

Bei adäquaten Angeboten sollte Milan über einen Verkauf nachdenken - wobei man sich dann wieder eine weitere Lücke auf der Außenbahn reißen würde. Keine leichte Entscheidung...

9. Sturmzentrum

Olivier Giroud
Olivier Giroud konnte bei Milan überzeugen / Stefano Guidi/GettyImages

Gesetztes Personal: Olivier Giroud
Potenzieller Neuzugang: Divock Origi
Zukunft offen: Zlatan Ibrahimovic, Lorenzo Colombo, Marko Lazetic

Noch so eine Baustelle im Milan-Kader - wenngleich nicht ganz so groß wie im offensiven Mittelfeld oder der rechten Außenbahn.

Das Positive vorweg: Giroud hat alle Zweifler und Kritiker Lügen gestraft und spielt bislang eine sehr annehmbare Saison. Der Franzose hat wichtige Tore erzielt (Doppelpack gegen Inter, Siegtor in Neapel) und weiß als Anspielstation zu gefallen.

Daneben steht mit Divock Origi ein weiterer bulliger Stürmer vor einem Wechsel zu Milan. Da er ablösefrei ist, kann man als Milan-Fan erstmal nicht meckern - wenngleich man sich womöglich einen noch besseren Torjäger gewünscht hat. Aber: Da es größere Baustellen gibt und das Geld für andere Positionen genutzt werden muss, kann man mit Origi durchaus leben.

Offen ist, wie es mit dem großen Zlatan weitergeht. Der Schwede ist leider fast durchgehend verletzt und kann nicht mehr ernsthaft eingeplant werden. Zuletzt wurde von der Gazzetta dello Sport bekannt, dass er sich im Sommer ein Karriereende vorstellen könnte, sollte Milan in dieser Saison einen Titel holen.

Mit Colombo (Rückkehr nach Leihe) und Lazetic stehen noch zwei junge Angreifer zur Verfügung, die wahlweise als zweiter Backup fungieren oder verliehen werden könnten.


Alle Transfer-News bei 90min:

Alle Milan-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit