90min
Transfer

AC Florenz verstärkt sich mit Kokorin - auf den Spuren von Arshavin, Zhirkov und Co?

Jan 27, 2021, 7:38 PM GMT+1
Florenz verstärkt sich mit Alexander Kokorin
Florenz verstärkt sich mit Alexander Kokorin | Epsilon/Getty Images
facebooktwitterreddit

In Alexander Kokorin hat die bis zuletzt noch vom Abstieg bedrohte AC Florenz eine Sturm-Verstärkung gefunden. Der Russe kommt von Spartak Moskau in die Serie A.

Nur ein halbes Jahr nachdem er von Zenit St. Petersburg zu Spartak Moskau wechselte, schließt sich Alexander Kokorin nun der AC Florenz an. Den Transfer gab der Verein, der derzeit auf dem 12. Tabellenplatz der Serie A steht, am Mittwoch bekannt. Rund 4,5 Millionen Euro sollen für die Dienste des Stürmer bezahlt worden sein, der Vertrag ist bis 2024 datiert.

Daniele Prade, Sportdirektor des Klubs, zeigte sich sichtlich erfreut über die Verpflichtung: "Wir sind froh Kokorin präsentieren zu können. Wir waren lange auf der Jagd nach ihm, er wollte schon in der Vergangenheit zu Florenz. Wir sind davon überzeugt, dass er ein vielseitiger Spieler ist, der hilft, unsere Mannschaft zu komplettieren."

Auch der 29-Jährige, der in der Vergangenheit vor allem aufgrund seiner Zeit in St. Petersburg bekannt war, betonte, wie gut der Wechsel für ihn sei: "Ich freue mich sehr in Florenz zu sein. Seitdem ich ein Kind bin weiß ich, was es bedeutet hier zu sein. Der Verein hat eine große Geschichte. [...] Ich hoffe, dass ich allen meine Qualitäten zeigen und meinem neuen Klub viele Tore und Titel bringen kann." Dazu bedankte er sich für die positiven Gespräche, auch mit Trainer Cesare Prandelli, und für die Chance, sich zu beweisen.

Bislang lief der 20-jährige Dusan Vlahovic regelmäßig als Sturmspitze auf, teilweise begleitet von Franck Ribery. Gut denkbar, dass Kokorin künftig die Rolle des Franzosen übernehmen wird, dessen Wege mit dem Klub werden sich ohnehin am Ende der Saison trennen.

Kokorin gehört nun dazu: Russische Spieler im europäischen Fußball

Russische Spieler im (west-) europäischen Fußball sind noch immer eine Seltenheit, nicht häufig werden sie bekannt oder spielen in den großen Ligen. Alexander Kokorin darf sich nun zu einer Gruppe gesellen, die sein Land im Fußball in Europa vertreten haben. 90min zeigt eine kleine Auswahl an Beispielen.

1. Andrey Arshavin

Die Zeit beim FC Arsenal prägte Andrey Arshavin
Die Zeit beim FC Arsenal prägte Andrey Arshavin | Alex Livesey/Getty Images

Einer, wenn nicht gar der bekannteste russische Fußballer in Europa war Andrey Arshavin. Im Frühjahr 2009 wechselte er im Alter von 27 Jahren von Zenit zum FC Arsenal. Für die Gunners absolvierte er 145 Partien, in denen er 31 Tore erzielen und 46 weitere direkt vorbereiten konnte. Ein paar Jahre später zog es den heute 39-Jährigen zurück nach Russland, seine Karriere beendete er (2019) allerdings in Kasachstan.

2. Yuri Zhirkov

Mit Chelsea wurde Zhirkov sogar englischer Meister
Mit Chelsea wurde Zhirkov sogar englischer Meister | Tom Shaw/Getty Images

Auch Yuri Zhirkov wird einigen Fußballfans noch ein Name sein. Zwar spielte der Linksverteidiger lediglich für zwei Jahre in Europa, nämlich für den FC Chelsea, doch seine Zeit dort war äußerst erfolgreich. 2009 gewann er den Superpokal, im Jahr darauf holte er sogar das Double der Premier League. Für 15 Millionen Euro ging es anschließend zurück in die Premjer-Liga.

3. Roman Pavlyuchenko

Auch Roman Pavlyuchenko war in der Premier League bekannt
Auch Roman Pavlyuchenko war in der Premier League bekannt | Scott Heavey/Getty Images

Ebenfalls durch einen Wechsel in die Premier League wurde auch Roman Pavlyuchenko bekannt. Der Stürmer ging 2008 für ganze 17,5 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur, für die er in seinen dreieinhalb Jahren in 113 Partien auflief - dabei konnte er ganze 42 Treffer erzielen, zehn Assists kommen dazu. Seine Zeit bei den Spurs nutzte sich jedoch schnell ab, sodass sein Abschied damals nur noch eine Frage der Zeit war.

4. Roman Neustädter

Roman Neustädter verbindet man automatisch mit dem S04-Trikot
Roman Neustädter verbindet man automatisch mit dem S04-Trikot | VI-Images/Getty Images

Für Mainz 05, sowie Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 lief ein gewisser Roman Neustädter in der Bundesliga auf. Der in der damaligen UdSSR geborene defensive Mittelfeldspieler spielte schon in jungen Jahren in der Mainzer Jugend, mit Abstand am häufigsten lief er für den S04 auf. Noch heute erinnert man sich oft an den Spieler von Dynamo Moskau.

facebooktwitterreddit