Abfindung fällig: HSV und Michael Mutzel einigen sich nach Trennung

Jan Kupitz
Michael Mutzel
Michael Mutzel / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Hamburger SV hat sich mit Michael Mutzel außergerichtlich einigen können. Der ehemalige Kaderplaner erhält eine stattliche Abfindung.


Mitte Juli 2022 war Michael Mutzel in seiner Funktion als Sportdirektor vom Hamburger SV entlassen worden. Zuvor hatte er sich angeblich mit Verantwortlichen wie Jonas Boldt überworfen - auch der Kontakt zur Mannschaft sei ihm in diesem Zuge untersagt worden.

Mutzel hatte nach seinem fristlosen Rauswurf gegen den HSV geklagt. Am Dienstag sollte es vor dem Hamburger Arbeitsgericht zu Verhandlungen kommen, doch einen Tag vor dem Termin wurden sich beide Seiten offenbar doch noch einig. Das vermeldet das Hamburger Abendblatt.

Mutzel kassiert demnach eine Abfindung von 400.000 Euro, was circa seinem ehemaligen Jahresgehalt entspricht. Der 43-Jährige soll in seiner Zeit beim HSV im Monat 27.896 Euro plus Prämien verdient haben.


Alles zum HSV bei 90min:

facebooktwitterreddit