Der ​FC Barcelona verfügt bei der Suche nach einem neuen Mittelstürmer auch in der Bundesliga über Optionen. Wie Mundo Deportivo berichtet, führt die Spur zu ​RB Leipzig. Ein Treffen zwischen Vereinsverantwortlichen Barças und Timo Werners Vater soll stattgefunden haben.


Die Tormaschine


RasenBallsports Werner ist ein gefragter Mann. Ihm gelangen in dieser Saison bislang 28 Torbeteiligungen in 25 ​Bundesligaspielen (21 Treffer, sieben Assists). An Angeboten wird es dem deutschen Nationalspieler sicherlich nicht mangeln. Vor allem mit dem ​FC Bayern und ​Liverpool wurde er vermehrt in Verbindung gebracht.


Timo Werner


Werner als mögicher Suárez-Nachfolger? Angebliches Treffen mit Spielervater


Auch dem FC Barcelona wurde bereits Interesse an Werner nachgesagt. Nach Mundo-Deportivo-Informationen soll der ​LaLiga-Primus bei ihm angeklopft haben. Der ehemalige Stuttgarter sei ein Kandidat als alternativer Nachfolger ​Luis Suárez', sollte ein Transfer von Wunschspieler Lautaro Martínez‘ nicht klappen.


Dem Bericht ist zu entnehmen, dass sich Barcelonas Kaderplaner Ramón Planes und Éric Abidal mit Werners Vater in Deutschland getroffen haben, um von diesem zu erfahren, wie bereitwillig sein Sohn sei, RB Leipzig zu verlassen und für die Blaugrana zu spielen. Die Gespräche sollen sehr positiv verlaufen sein.


Allerdings lägen diese laut Mundo Deportivo bereits einige Wochen zurück. Planes soll bereits am 12. März aus Leipzig zurückgekehrt sein, nachdem er sich zwei Tage zuvor den 3:0-Sieg des Bundesligadritten im Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel gegen Tottenham Hotspur ansah.​