Aufgrund der Corona-Pandemie befürchten viele Experten, dass es in der ​Bundesliga bis ins nächste Jahr Geisterspiele geben wird. Bis zur Zwangspause, ​die am 9. Mai ein Ende haben könnte, gingen im deutschen Fußball-Oberhaus 25 Spieltage über die Bühne. Rund 9,1 Millionen Zuschauer strömten zu den bislang ausgetragenen Partien in die Stadien. Im Schnitt waren es 40.685 Besucher pro Spiel und damit knapp 3.000 weniger als in der letzten Spielzeit. 


Sollte die Saison im Mai tatsächlich fortgesetzt werden, ist an Zuschauer in den Stadien nicht zu denken. Damit würde die Gesamtbesucherzahl erstmals seit der Saison 2000/01 wieder im einstelligen Millionenbereich liegen. Damals lag der Schnitt allerdings nur bei 30.831 Zuschauern pro Partie. Die 10-Millionen-Marke wurde erstmals in der Saison 1997/98 durchbrochen.


Die bislang höchste Zuschauerzahl konnte die Bundesliga in der Saison 2011/12 mit 13.807.953 Besuchern vorweisen, was einen Schnitt von 45.124 Zuschauern ergibt. Bei den Vereinen hat ​Borussia Dortmund seit 1998 die Nase vorn. In der aktuellen Spielzeit begrüßte der BVB bei seinen Heimspielen im Schnitt 81.171 Fans.


Entwicklung der Besucherzahlen seit 2000 im Überblick:

​Saison​Zuschauer (gesamt)​Zuschauerschnitt
​2000/01​9.434.259​30.831
​2001/02​10.088.669​32.970
​2002/03​10.457.256​34.174
​2003/04​11.461.973​37.457
​2004/05​11.574.182​37.824
​2005/06​12.462.171​40.726
​2006/07​12.223.399​39.946
​2007/08​12.071.667​39.450
​2008/09​13.036.314​42.602
​2009/10​13.009.116​42.513
​2010/11​13.046.462​42.635
​2011/12​13.807.953​45.124
​2012/13​13.049.585​42.646
​2013/14​13.310.468​43.498
​2014/15​13.336.616​43.584
​2015/16​13.236.879​43.258
​2016/17​12.707.133​41.527
​2017/18​13.665.118​44.657
​2018/19​13.300.905​43.467
​2019/20​9.113.406​40.685

Quelle: www.transfermarkt.de


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_de