André Silva kann sich einen langfristigen Verbleib bei Eintracht Frankfurt sehr gut vorstellen. An der Ablösesumme sollte ein möglicher ​Transfer nicht scheitern, denn aus Italien ist zu vernehmen, dass der AC Mailand ein relativ niedriges Preisschild festgelegt hat.


Im Gespräch mit der Bild erklärte André Silva erst vor wenigen Tagen, dass es "viele Gründe" gäbe, ​um bei Eintracht Frankfurt zu bleiben. "Die Leute im Verein behandeln mich toll, ich mag die Stadt, die Fans, die Bundesliga", schwärmte der Portugiese, der noch bis 2021 vom AC Mailand ausgeliehen ist.

Andre Silva

Bei den Rossoneri hat Silva allerdings keine Zukunft, die Italiener würden den Angreifer liebend gerne verkaufen. Das italienische Portal CalcioMercato berichtet, dass Milan sich bei einem Transfer bereits mit einer Ablösesumme von 15 Millionen Euro zufrieden geben würde. Wenn man bedenkt, dass Silva im Sommer 2017 bei seinem Wechsel von Porto nach Mailand noch 38 Millionen Euro gekostet hat, schon eine bemerkenswert niedrige Forderung.


Zwar konnte Silva die Erwartungen bei der ​SGE bislang nur zum Teil erfüllen, doch mit 24 Jahren besitzt der Portugiese noch ausreichend Potential, um sich weiter zu steigern. Und sieben Scorerpunkte (vier Tore, drei Assists) in 15 Bundesligaspielen sind bei aller berechtigten, zwischenzeitlichen Kritik auch keine allzu schlechte Quote, weshalb die Eintracht nicht lange über eine Verpflichtung nachdenken dürfte.