Barca will einen neuen Stürmer - Ousmanne Dembele ist zu verletzungsanfällig und könnte den Verein verlassen. In Can Barca könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Kommt Lautaro Martinez an das Mittelmeer und wird im gleichen Zug das Dembele-Missverständnis beendet?


Er war der Super-Transfer, der teuerste in Barcelonas Historie. Er sollte der legitime Nachfolger von Neymar werden. Bis jetzt ist es aber keine glückliche Ehe geworden: Dembele ist häufig verletzt oder glänzt mit Undiszipliniertheiten, zufrieden sieht anders aus: Dembele ist außen vor. 


Barcelona möchte wieder auf den Thron Europas, diesen konnte man seit 2015 nur mit dem Fernglas beobachten - ein Drama für die Verantwortlichen. Jetzt möchte man einen neuen Goalgetter nach Spanien lotsen, um endlich den Henkelpott zurückzuholen.


Martinez schon länger umworben


Dass der ​FC Barcelona schon länger an dem schnellen Argentinier dran ist, kann man nachvollziehen. Er ist kein Bulle, sondern ein echter "Strafraumzwerg". Mit 1.74 Körpergröße ist der Inter-Spieler ungewöhnlich klein, für einen Mittelstürmer. Er kommt übers kämpfen, dribbeln und vor allem geschicktes lauern auf Fehler.

​PflichtspieleTore​Vorlagen​
​31​16​4

Barcelona ist an Lautaro Martinez schon seit Monaten interessiert, auch weil Suarez schwer verletzt ist und darüber hinaus auch schon 33 Jahre alt ist.


Barca sucht Optionen für Dembele-Tausch

Ousmane Dembele

Dembele dagegen kam bereits 2017 für 125 Millionen Euro. Der Franzose sollte über sehr viele Jahre hinweg prägender Teil der Barca-Offensive werden. Knapp drei Jahre später ist er nicht einmal mehr die Hälfte wert, von dem was er 2017 kostete. Ein solches finanzielles Minusgeschäft ist für Barca eine Katastrophe. Sollte Dembele gehen (müssen), will man ihn wohl eher verleihen als verkaufen, gerade nach der Corona-Krise wird man für den hochpreisigen Mann mit 56 Millionen Euro Marktwert, nicht mal annähernd die Summe generieren, welche man selbst für ihn berappen musste. 


Der kicker munkelte Lautaro könnte das passende Gegenstück für Dembele sein und die beiden könnten ihre Arbeitsplätze tauschen. Auch Arthur könnte zum Tauschobjekt werden, da Inter Mailand Interesse zeigte, wie Sky Sports am 22. April vermeldete. Barcelona und die Tauschgeschäfte, es bleibt weiter heiß.