Bei ​Borussia Dortmund zeichnet sich der Abgang von Achraf Hakimi immer mehr ab und als Nachfolger hat der BVB den Belgier Thomas Meunier von Paris Saint-Germain auf dem Schirm. Doch scheinbar macht Tottenham Hotspur aus der ​Premier League den Dortmundern einen Strich durch die Rechnung. ​90min berichtete bereits exklusiv, dass die Londoner starkes Interesse am 28-jährigen Rechtsverteidiger haben. Die französische L’Équipe bekräftigt dies nun. Zudem soll PSG gleich zwei Spieler als möglichen Ersatz ins Auge gefasst haben. 


Belgier haben bei Tottenham Tradition, bestand doch zeitweise die halbe Startelf der Hotspurs aus Landsmännern von Rechtsverteidiger Thomas Meunier. Somit verwundert es nicht, dass man starkes Interesse an dem in Paris auf dem Abstellgleis befindlichen Meunier zeigt. Zudem kann Defensiv-Guru Mourinho einen erfahrenen Abwehrmann immer gebrauchen. 


Verzögerte Hakimi-Entscheidung spielt Tottenham in die Karten


Die ​Unklarheit bezüglich der Zukunft von Achraf Hakimi könnte zu Dortmunds großem Problem im Werben um Meunier werden. Der Belgier sei laut ​L’Équipe an einer zeitnahen Lösung seiner weiteren Karriereplanung interessiert und generell dem Wechsel in die englische Hauptstadt nicht abgeneigt.

Achraf Hakimi

Verhindert sein Zögern den Meunier-Deal? - Achraf Hakimi


Doch solange nicht klar ist, ob Dortmund überhaupt Bedarf hat, wird es nicht zu einer Einigung mit Meunier kommen. Sicher scheint nur zu sein, dass Meunier unter Thomas Tuchel in Paris nicht mehr glücklich werden wird - zu oft pendelte der Belgier unter Tuchel zwischen Startelf und Bank.


PSG hat zwei Namenlose auf dem Zettel


Paris hingegen will einen absehbaren Abgang Meuniers mit gleich zwei Neuverpflichtungen kompensieren. Erstaunlicherweise handelt es sich dabei jedoch nicht um die sonst bevorzugten großen Namen​. Zum einen wird der 28-jährige Nationalspieler Malis Hamari Traoré gehandelt, der momentan bei Stade Rennes unter Vertrag steht. Zum anderen soll es sich um den 27-jährigen Montenegriner Adam Marusic von Lazio Rom handeln.

FBL-FRA-LIGUE1-RENNES-REIMS

Angeblich bei PSG auf der Agenda - Hamari Traoré


Mit Thilo Kehrer und Colin Dagba hat PSG zwei relativ junge Spieler unter Vertrag, die auf der rechten Seite verteidigen können. Dass man ihnen einen erfahrenen Profi an die Seite stellt, scheint schlüssig. Ob es sich dabei jedoch um die gleich beide der genannten Spieler handelt, ist mindestens fraglich.