Die laufende Saison verbringt Jeremy Toljan leihweise beim Serie-A-Klub US Sassuolo. Der frühere U21-Nationalspieler hat sich in Italiens Eliteliga etabliert und soll das Interesse der Konkurrenz wecken, wie die Ruhr Nachrichten melden. Auch einige Bundesligaklubs sollen ihre Fühler nach ihm ausgestreckt haben.


Für sieben Millionen Euro wechselte Toljan vor drei Jahren zu ​Borussia Dortmund, an seine guten Leistungen bei der ​TSG Hoffenheim konnte der Außenverteidiger jedoch nie anknüpfen. 23 Pflichtspiele hat Toljan in seiner Debütsaison absolviert, ​kurz darauf wurde er von Lucien Favre auf die Tribüne verbannt. Nach einem halben Jahr bei Celtic Glasgow führte die Reise nach Italien, gegen eine Leihgebühr in Höhe von 2,5 Millionen Euro sicherte sich Sassuolo seine Dienste.

Jeremy Toljan,Diego Laxalt

Bei US Sassuolo ist Jeremy Toljan (links) zum Stammspieler gereift



In Italien ist Toljan Stammspieler, 21 Startelfeinsätze stehen in der Liga zu Buche. "Ich habe viel gespielt, viel gelernt, das war gut für mich", sagt er gegenüber den Ruhr Nachrichten. Besonders im Defensivbereich habe er sich verbessert: "Hier wird viel Wert auf Taktik gelegt. Auf der Abwehrarbeit liegt ein Schwerpunkt im Training", so Toljan. "Das hat mir geholfen."


Interesse aus Italien und Deutschland


Sassuolo soll eine Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro besitzen, der Tod von Klubbesitzer Giorgio Squinzi im Oktober vergangenen Jahres bereitet dem Klub jedoch eine ungewisse Zukunft. Ein Abnehmer dürfte trotzdem gefunden werden, demnach seien einige Klubs aus der ​Serie A sowie der ​Bundesliga an Toljan interessiert. Wegen der anhaltenden Corona-Krise ist ein Verbleib in Italien fraglich, an einen Vereinswechsel wird der 25-Jährige dieser Tage aber ohnehin kaum denken. Dazu dürfte er sich zu gegebener Zeit Gedanken machen.