In der aktuellen Saison konnte Adrian Fein einen großen Schritt machen: Mit der Leihe zum ​Hamburger SV hat sich der beim ​FC Bayern bis 2023 gebundene Mittelfeldspieler endgültig zum Stammspieler entwickelt. Die Rückkehr nach München steht zwar an, doch anscheinend ist auch ein Verbleib beim HSV eine noch mögliche Option.


Im Sommer wurde Adrian Fein nach Hamburg verliehen. Direkt zu Saisonbeginn war er als Stammspieler unter Trainer Dieter Hecking gesetzt, sodass er bis zur derzeitigen Saison-Unterbrechung ganze 21 Mal in der Startelf stand, bei 23 möglichen Spielen (zwei weitere durch Jochbein-Verletzung verpasst).


Fein-Verbleib beim HSV möglich: "Fühle mich auch in Hamburg mega wohl"


Ende Dezember wurde sein ​Vertrag beim FC Bayern vorzeitig verlängert, und zwar bis 2023. Offenbar plant man mit ihm, auch schon ab der nächsten Saison. Dann würde er planmäßig zurückkehren, wenn seine Saison im Norden - die ihm in seiner Entwicklung viel geholfen hat - beendet ist. Gegenüber Sport1 konnte Fein jedoch noch keine genaue Aussage zu seiner Zukunft treffen: "Wir müssen erstmal die Saison zu Ende spielen und versuchen, unsere Ziele zu erreichen. Ich bin hier wirklich mit vollem Herzen dabei und fühle mich auch in Hamburg mega wohl."

Adrian Fein


So scheint ein weiterer Verbleib, etwa durch eine weitere Leih-Saison, durchaus eine Option zu sein. Die andere Möglichkeit: Sich gestärkt und motiviert dem schwierigen Konkurrenzkampf an der Säbener Straße stellen. Das wäre mit Spielern wie Joshua Kimmich, Thiago, Leon Goretzka und Co. keine einfache Aufgabe. Vorstellen kann sich der 21-Jährige diese Herausforderung aber auch: "Natürlich hätten beide Optionen ihre Vorzüge. Ich fühle mich hier wohl, aber ich bin auch gebürtiger Münchner. Ich könnte das jetzt noch gar nicht sagen, was ich bevorzugen würde."


Noch wisse niemand so richtig, wie es weitergeht, erklärte Fein zudem. Durch die Coronakrise gibt es derzeit viele offene Fragen: Neben dem theoretischen Restart des Spielbetriebs ist es ebenfalls noch unklar, was mit Verträgen passiert, die am 30. Juni auslaufen - immerhin könnte sich die Saison bis in den Sommer ziehen. "Daher gibt es bei mir keinen neuen Stand, wie es in meiner Zukunft weitergeht", zeigt sich der U21-Nationalspieler offen.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_de