Emmanuel Dennis und Krépin Diatta vom designierten belgischen Meister FC Brügge haben offenbar das Interesse mehrerer europäischer Klubs geweckt - darunter sollen sich gleich vier Bundesliga-Vereine befinden. Derweil hat die belgische Liga die Abstimmung zum Abbruch der Meisterschaft verschoben. Grund dafür könnte die Kritik der UEFA und der drohende Ausschluss aus dem Europapokal sein.


​In der heimischen Jupiler Pro Liga war der FC Brügge in der Saison 19/20 das dominierende Team. Vor dem Abbruch der belgischen Meisterschaft führte Brügge die Tabelle einen Spieltag vor dem Ende der regulären Saison (in Belgien folgen normalerweise Play-offs) mit satten 15 Punkten vor KAA Gent an.


Dennis' Doppelpack gegen Real sorgt für Aufsehen


Der designierte belgische Meister profitiert dabei auch von einem Offensivduo, das durch seine starken Leistungen das Interesse aus ganz Europa geweckt hat. Vor allem Emmanuel Dennis ist offenbar bei einigen Topklubs heiß begehrt. Der 22-jährige Mittelstürmer hat seine Klasse bereits in der ​Champions League gezeigt, als er am zweiten Gruppenspieltag der laufenden Saison mit einem Doppelpack im Santiago Bernabeu ein überraschendes Remis gegen Real Madrid sicherte. Beinahe hätte es sogar zum ganz großen Coup gereicht, doch die Königlichen konnten nach 0:2-Rückstand spät noch einen Punkt retten.

Emmanuel Dennis

In der belgischen Liga wirkt die Ausbeute des zweifachen Nationalspielers Nigerias dagegen auf den ersten Blick weniger beeindruckend. Fünf Tore und eine Vorlage lieferte Dennis in 22 Partien. Dabei gilt es aber zu beachten, dass der 22-Jährige häufig auch als Rechts- oder Linksaußen aufgeboten wurde. Vor allem aber macht es eine Sache deutlich: Dennis ist ein Rohdiamant, der auf dem Platz aber noch sehr verspielt ist und dem es häufig am nötigen Zug zum Tor mangelt.


Viele Interessenten für Dennis


Für Klubs wie den BVB, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, SSC Neapel und Southampton aber kein Grund, nicht zumindest über einen Transfer nachzudenken. Mehrere Medien in Frankreich berichten vom Interesse der Klubs am Offensivmann. Dessen Vertrag beim FC Brügge ist noch bis 2022 gültig. Dennis könnte aber zum Schnäppchen werden, je nach Auswirkung der Corona-Krise auf die belgischen Klubs. Die UEFA hatte zuletzt angedroht, die Verbände, die dem belgischen Beispiel mit dem Saisonabbruch folgen, mit dem Ausschluss aus dem Europapokal zu bestrafen.


Am Donnerstag gab die Jupiler Pro bekannt, dass die geplante Abstimmung zum offiziellen Abbruch der Meisterschaft vom 15. auf den 24. April verschoben werde. Dann erst ist klar, ob dem FC Brügge auch die Meisterschaft zugesprochen wird. Nach der UEFA-Kritik heißt es, man arbeite an einer "gemeinsamen Lösung".


Krépin bei Hertha BSC auf dem Zettel?


Im Falle des FC Brügge könnte bei einem tatsächlichen Ausschluss aus den europäische Wettbewerben finanzielle Schwierigkeiten entstehen, wegen denen man zu Spielerverkäufen genötigt sein könnte. Neben Dennis träfe das auf einen weiteren Offensivspieler zu: Krépin Diatta. Der 21-Jährige ist 13-facher Nationalspieler des Senegal und hauptsächlich auf dem offensiven Flügel Zuhause. Sechs Tore und drei Vorlagen legte Diatta in der belgischen Liga bei 22 Einsätzen auf. Sein Vertrag ist allerdings noch bis 2024 gültig.

SOCCER JPL D17 CLUB BRUGGE VS RE MOUSCON


Hertha BSC und der FC Watford aus der Premier League sollen am Flügelstürmer interessiert sein, der auch im zentralen offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann.