​​Ferran Torres will den FC Valencia verlassen und steht auf den Wunschzetteln der europäischen Elite. Besonders heiß soll es bereits mit dem ​BVB zugehen - laut Sport1 fanden aber noch keine Gespräche statt. 


Dem Bericht nach wurde Torres vom BVB zwar bereits einige Male gescoutet und soll ganz oben auf der Wunschliste stehen, konkrete Gespräche gab es aber noch nicht. Dies berichteten zuvor übereinstimmende Medien. Der BVB soll auch noch keine Anfrage für einen Wechsel im Sommer gestellt haben. 


Ferran Torres: Wiedervereinigung beim BVB mit Morey und Gomez?


Nichtsdestotrotz ist und bleibt Torres ein heißes Thema in Dortmund, das derzeit durch die Corona-Krise vorerst auf Eis liegt. Perspektivisch könnte der Spanier aber Jadon Sancho ersetzen. Sport1 nennt als Vorteil für den BVB, dass mit Mateu Morey und dem verliehenen Sergio Gomez gleich zwei Spieler beim BVB unter Vertrag stehen, mit denen Torres 2017 U17-Europameister wurde.

Ferran Torres

In dem Bericht heißt es weiter, dass Torres den FC Valencia zwar verlassen will, aber noch nicht den Schritt zu einem absoluten Top-Club - wie beispielsweise Liverpool, die ebenfalls mit dem Flügelspieler in Verbindung gebracht werden - gehen möchte. Auch das würde für den BVB sprechen. Wie teuer Torres im Sommer wird, ist aufgrund der unsicheren Marktlage derzeit kaum zu prognostizieren; Sport1 wirft als mögliche Ablösesumme etwas über 40 Millionen Euro in den Raum.


Auch der ​FC Bayern soll loses Interesse am spanischen Youngster haben. Nach Informationen von Sport1 ist an den Gerüchten aber wenig dran.