​Auch wenn der Ligabetrieb aktuell stillliegt, muss Heung-min Son trotzdem gewissen Pflichten nachkommen. Der Angreifer von Tottenham Hotspur wurde zum Militärdienst einberufen.


Die ​Spurs teilten am Montagnachmittag offiziell mit, dass Heung-min Son in diesem Monat seinen obligatorischen Militärdienst in Südkorea antreten wird. Der 27-Jährige befindet sich bereits seit Ende März in seinem Heimatland und wird im Mai, nach dem Ende seines Militärdienstes, nach London zurückkehren.

In Südkorea ist es Pflicht, dass alle arbeitsfähigen Männer einen zweijährigen Militärdienst ableisten. Son war jedoch drumherum gekommen, weil er mit der südkoreanischen Nationalmannschaft im Jahr 2018 die Gold-Medaille bei den Asienspielen gewinnen konnte - wegen dieses Triumphs blieb ihm der Dienst erspart. Zumindest fast, denn: Die dreiwöchige Grundausbildung muss er laut kicker-Angaben trotzdem absolvieren.


Die aktuelle Spielpause passt dem ehemaligen ​Bundesliga-Profi somit ganz gut in den Kram, da er nun genug Zeit hat, um seine Pflichten im Heimatland zu erledigen.