​Eintracht Frankfurt muss sich zur neuen Saison dringend mit einem neuen Innenverteidiger verstärken. ​David Abraham will zurück in seine Heimat und soll bereits Verhandlungen mit seinem Ex-Klub Independiente aufgenommen haben. Makoto Hasebe ist zwar nach wie vor ein wertvoller Akteur für die ​SGE, doch eine ganze Saison auf Topniveau steckt wohl nicht mehr in seinen Knochen.


Die Eintracht braucht frisches Blut für die Abwehr - diese zehn Verteidiger würden gut nach Frankfurt passen:


Aleksandar Dragovic

Aleksandar Dragovic

Bei ​Bayer Leverkusen spielt Dragovic keine große Rolle, der Österreicher will die Werkself unbedingt verlassen. Da sein Vertrag bei Bayer 04 nur bis 2021 läuft, sollte die Ablösesumme im Rahmen bleiben - fraglich nur, welches Gehalt ihm die SGE bieten kann.


Die Voraussetzungen, um der Eintracht sportlich weiterzuhelfen, bringt der 29-Jährige aber definitiv mit.


Tin Jedvaj

Tin Jedvaj

Auch Jedvaj gehört Bayer Leverkusen - in der aktuellen Saison ist der Kroate aber an den FC Augsburg ausgeliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Ein Deal, der sich voll bezahlt gemacht hat, denn in der ​Fuggerstadt hat sich der 24-Jährige zum Stammspieler aufgeschwungen.


Ob der FCA den Nationalspieler über den Sommer hinaus halten kann, ist aber fraglich. Da Jedvaj für die Leverkusener aber verzichtbar ist, könnte die SGE mal bei ihm anklopfen. Zusätzlicher Bonus des Kroaten: Er kann auf beiden Seiten auch als Außenverteidiger agieren.


Robin Knoche

Robin Knoche

Knoche mag nicht der schnellste oder eleganteste Verteidiger der Bundesliga sein, doch das Eigengewächs des VfL Wolfsburg erledigt seinen Job meist souverän. Mit 27 Jahren befindet sich der Rechtsfuß zudem im besten Fußballeralter.


Da sein Vertrag beim ​VfL im Sommer endet, würde er die Eintracht keine Ablöse kosten. Unter diesem Gesichtspunkt lohnt es sich definitiv, mal über ihn nachzudenken.


Sebastiaan Bornauw

Sebastiaan Bornauw

Mit Bornauw ist dem ​1. FC Köln im vergangenen Sommer ein Transfercoup geglückt. Der junge Belgier entpuppt sich als einer der aufregendsten Abwehrtalente der Bundesliga, ist mit fünf Saisontoren außerdem enorm torgefährlich.


Ein Transfer des 21-Jährigen würde allerdings einiges kosten - zudem dürften auch Klubs aus dem internationalen Geschäft auf Bornauw aufmerksam geworden sein. Ob die SGE da eine Chance hat?


Jorge Mere

Borussia Dortmund v 1. FC Koeln - Bundesliga

Falls es mit Bornauw nichts wird, könnte Fredi Bobic auch beim Teamkollegen anfragen. Jorge Mere ist beim 1. FC Köln seit geraumer Zeit nur noch Ersatzspieler - dass er sich eine weitere Saison auf der Bank antut, gilt als nahezu ausgeschlossen.


Der Marktwert des 22-Jährigen ist mittlerweile auf sechs Millionen Euro gefallen. Dass er Talent hat, zeigen nicht zuletzt seine 31 Länderspiele für die spanische U21.


Timo Baumgartl

Timo Baumgartl

Erst im vergangenen Sommer war Timo Baumgartl vom ​VfB Stuttgart zur PSV Eindhoven gewechselt. Bei der PSV war der 24-Jährige zu Saisonbeginn gesetzt - doch zuletzt blieb er sieben Spiele in Folge ohne Einsatz.


Im Interview mit dem TV-Sender Sport1 wollte Baumgartl kürzlich nicht ausschließen, dass es zukünftig für ihn zurück in die Bundesliga geht: "Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, in die Bundesliga zurückzukehren. Ich bin Deutscher und weiß, welche Strahlkraft die Bundesliga hat." Er wäre sicherlich kein schlechter Fang für die SGE!


Waldemar Anton

Waldemar Anton

Schon im vergangenen Sommer soll die Eintracht intensiv um Anton gebuhlt haben - letztlich blieb der 23-Jährige aber ​Hannover 96 treu und trat den Gang in die 2. Liga mit an. Langfristig hat Anton aber definitiv das Potenzial für die Bundesliga. Vielleicht startet die SGE ja einen neuen Versuch.


Dominique Heintz

Dominique Heintz ,

In seiner Karriere scheint Dominique Heintz einen klaren Plan zu verfolgen: Vom 1. FC Kaiserslautern ging es zum 1. FC Köln, anschließend folgte der Wechsel zum SC Freiburg. Nun wäre der Schritt reif für einen Klub, der um die internationalen Plätze mitspielen kann - wie Eintracht Frankfurt.


Einfach wäre er von den Breisgauern aber nicht loszueisen, schließlich weiß der Sportclub ganz genau, was er an dem zuverlässigen Innenverteidiger hat.


Leonardo Balerdi

Leonardo Balerdi

Stolze 15 Millionen Euro legte der ​BVB vor einem Jahr für Leonardo Balerdi auf den Tisch. In Dortmund muss sich der Youngster aber vorrangig mit Einsätzen bei der U23 zufrieden geben, da bei den Profis Hummels, Zagadou und Akanji den Vorzug erhalten.


Eventuell lässt sich der BVB ja auf ein Leihgeschäft ein und lässt Balerdi für ein oder zwei Jahre zur SGE ziehen. 


Jesus Vallejo

Vallejo

Eintracht Frankfurt, Innenverteidiger-Suche - klar, da muss zwangsläufig auch der Name Jesus Vallejo fallen. Der Spanier war bereits in der Saison 2016/17 leihweise für die Hessen aktiv und überzeugte dort auf ganzer Linie.


Seitdem fand der mittlerweile 23-Jährige jedoch nirgendwo sein Klub. Weder bei Stammklub Real Madrid, noch auf seinen Leihstationen Wolverhampton Wanderers und FC Granada. Eine Reunion zwischen Frankfurt und Vallejo wäre das Beste für alle Seiten.