​​Eintracht Frankfurt wird zur kommenden Saison möglicherweise seinen Abwehrchef verlieren. David Abraham möchte zurück in die Heimat - erste Verhandlungen wurden bereits aufgenommen.


Erst Mitte März hatte die Sport Bild darüber berichtet, ​dass David Abraham im Sommer in seine Heimat zurückkehren möchte. Obwohl der 33-Jährige bei Eintracht Frankfurt noch bis 2021 unter Vertrag steht, soll sogar ein ablösefreier Abschied im Bereich des Möglichen sein.


Nun berichtet die argentinische Zeitung Olé, dass Abraham bereits in Verhandlungen mit seinem Ex-Klub Independiente steht, bei dem er seine ersten Schritte als Profi gemacht hat. Insgesamt 39 Spiele absolvierte der Argentinier für seinen Jugendklub.

RB Salzburg v Eintracht Frankfurt - UEFA Europa League Round of 32: Second Leg

David Abraham will zurück in die Heimat



"Abraham möchte zu Independiente zurückkehren. Ich habe mit ihm gesprochen und er hat es mir gesagt. Ich weiß, dass er mit Leuten aus dem Klub spricht, also müssen sie sich im Verein sicher darüber im Klaren sein", erklärte Daniel Montenegro gegenüber der Zeitung (via transfermarkt.de). Montenegro war bei Independiente einer der Kandidaten für die Managerposition, verlor das Rennen um das Amt letztlich jedoch gegen Jorge Burruchaga. Dennoch scheint er genau Bescheid zu wissen.


Independientes Sportsekretär Jorge Damiani wurde sogar noch konkreter und bestätigte: "Wir haben bereits mit den Verhandlungen begonnen."


Für die SGE absolvierte Abraham bislang 155 Partien, zudem fungiert er bei den Hessen als Vizekapitän. Der Routinier ist in der Innenverteidigung fest gesetzt, zeigte sich in den vergangenen Monaten jedoch wacklig und nicht immer fehlerfrei.