Der ​FC Barcelona ist auf der Suche nach neuen Talenten für die Zukunft offenbar vor allem in den Niederlanden aktiv: Laut Mundo Deportivo hat Barca vor allem drei junge Stürmer auf dem Zettel, die bereits in der Nationalmannschaft debütiert haben.


​Niederländer haben beim FC Barcelona schon eine gewisse Tradition, einige große Namen trugen bereits das Trikot der Blaugrana: Zum Beispiel Patrick Kluivert, die de Boer-Brüder, der heutige Bondscoach Ronald Koeman und natürlich die Legende Johan Cruijff. Erst im vergangenen Jahr kam mit Frenkie de Jong der nächste vielversprechende Oranje-Star, doch Barca hat bereits die nächsten Talente im Visier.


Wie die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet, sei zwar ​Lautaro Martinez von Inter Mailand weiterhin das oberste Transferziel des FC Barcelona, doch auf der Liste stehen auch drei möglicherweise günstigere Alternativen aus der niederländischen Eredivisie. Alle drei sind junge Stürmer, die bereits erste Erfahrungen in der Nationalmannschaft gesammelt haben und für eine ​vielversprechende Zukunft der niederländischen Elftal stehen.



Da wäre zum einen Donyell Malen von der PSV Eindhoven. Der 21-Jährige kann im Angriff sowohl zentral als auch außen eingesetzt werden und hat eine herausragende Trefferquote. In der laufenden Saison traf er in 25 Pflichtspielen für PSV 17 Mal, außerdem gelangen ihm neun Vorlagen. Im September 2019 debütierte Malen gegen Deutschland in der Nationalmannschaft und traf prompt, mittlerweile hat er vier Länderspiele auf dem Konto. Malen dürfte allerdings extrem teuer werden: Laut Mundo Deportivo ist ​Arsenal, wo Malen in der Jugend schon einmal spielte, dran und bereit, 50 Millionen Euro zu zahlen.


Barca scharf auf zwei Spieler von AZ Alkmaar


Auch Myron Boadu hat bei seinem Debüt im Oranje-Dress im vergangenen November gegen Estland direkt getroffen. Der 19-Jährige ist wie Malen schon in jungen Jahren äußerst treffsicher unterwegs und erzielte 20 Tore in 39 Spielen für AZ Alkmaar in der aktuellen Spielzeit, dazu kommen 13 Assists. Angeblich soll auch Bayer Leverkusen interessiert sein. transfermarkt.de schätzt Boadus Marktwert derzeit auf 20 Millionen, doch auch angesichts seines noch bis 2023 laufenden Vertrages könnte es ein teureres Unterfangen werden.


Dies gilt auch für Calvin Stengs, der ebenfalls beim AZ Alkmaar zuhause ist. Stengs ist eher ein Flügelstürmer und so Boadus Zuarbeiter, ihm gelangen in 42 Einsätzen in dieser Saison aber auch schon zehn Treffer sowie zwölf Vorlagen. Wie sein Teamkollege debütierte er im November gegen Estland für die Nationalmannschaft und legte dabei zwei Tore auf. In Sachen Marktwert und Ablöse verhält es sich beim 21-Jährigen ebenso wie bei Boadu.


Wie Mundo Deportivo berichtet, beobachten Scouts des FC Barcelona die drei Spieler schon seit der vergangenen Saison und stuften sie als geeignet ein, auch Bondscoach Ronald Koeman sehe bei den dreien das Potenzial, einmal für Barca zu spielen. Ob die Katalanen aber schon im kommenden Transferfenster eine ernsthafte Offensive starten, wenn es mit Martinez klappt, bleibt vor allem im Hinblick auf den finanziellen Aspekt abzuwarten.