​Die Corona-Pandemie sorgt nicht nur für Stillstand auf den Plätzen der ​Bundesliga, sondern auch für leere Gaststuben und Friseursalons. Viele kleinere Unternehmen werden bei anhaltender Kundenarmut an den Rand des Ruins getrieben und ein Ende der Krise ist bislang noch nicht absehbar. Die Ultras von ​Schalke 04 haben nun eine Aktion ins Leben gerufen, die den Gelsenkirchener Kneipen und anderen lokalen Dienstleistern entgegenkommen soll.


Unter dem Slogan #helpgelsen haben die Ultras der Königsblauen in Zusammenarbeit mit dem Schalker Fanprojekt jetzt eine Aktion gestartet, die den ortsansässigen Unternehmen durch die schwere Zeit helfen soll.


Unterstützung durch T-Shirt-Verkauf


Im Shop der Internetseite www.help-gelsen.de kann sich jeder ​Unterstützer über den Kauf eines T-Shirts an der Aktion beteiligen. Die Hälfte der gezahlten 20 Euro pro Oberteil gehen an ein Kleingewerbe oder in einen gemeinschaftlichen Pool - der Kunde hat die Wahl, wer seine Spende erhält. 

Momentan stehen bereits mehrere Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistung, Gastronomie und Kultur als potenzielle Empfänger bereit, doch auch weitere Interessierte können sich auf der Seite bewerben.


"Es geht um dein Lieblingscafé, deine Stammkneipe oder den Friseur deines Vertrauens. Lasst uns zeigen, dass wir das zusammen durchstehen!", so die Initiatoren der Aktion.


Die Idee ist gut und die Netz-Präsenz erstaunlich übersichtlich - die Ultras anderer Vereine können sich gerne ein Beispiel an den Schalker Anhängern nehmen.