​Der ​BVB hat bei der Suche nach Talenten in ganz Europa laut der spanischen Zeitung as auch ein Talent von ​Real Madrid im Visier: Nach einem Zusammentreffen in der Youth League soll Cesar Gelabert auf dem Zettel der Dortmunder gelandet sein.


2017 trafen sich die Jugendmannschaften von Real Madrid und Borussia Dortmund in der Gruppenphase der UEFA Youth League. Der BVB gewann sein Heimspiel gegen die Madrilenen mit 5:3, in der Startelf standen Spieler wie Jadon Sancho, Alexander Isak oder Jacob Bruun Larsen. In diesem Spiel wie auch im Rückspiel war auf Seiten Reals Cesar Gelabert dabei und spielte sich in die Notizbücher Schwarz-Gelben. 



Bei diesem Aufeinandertreffen habe sich der BVB laut as in Gelabert "verliebt" und ihn seither nicht mehr aus den Augen verloren. Der Spanier hat nach Angaben der Zeitung noch einen Vertrag bis 2021 in Madrid, den er bis dato nicht verlängert hat, sodass ein Wechsel spätestens dann erfolgen könnte. Sollten die Dortmunder Gelabert tatsächlich verpflichten wollen, müssten sie sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen.


Namhafte Konkurrenz für den BVB


Denn auch bei Olympique Lyon und dem ​FC Arsenal soll der 19-Jährige hoch im Kurs stehen. Arsenals Trainer Arteta soll ebenfalls in der Youth League bei Reals Spielen gegen Tottenham und Chelsea auf Gelabert aufmerksam geworden sein, Lyon sogar schon ein Angebot abgegeben haben. Dies lehnte Real aber ab, die Madrilenen glauben laut as weiterhin an den offensiven Mittelfeldspieler und dessen Entwicklung.


Cesar Gelabert wechselte 2015 in die Jugend der Königlichen und durchlief alle Mannschaften, seit Beginn der laufenden Saison spielt er in der zweiten Mannschaft Reals in der dritten spanischen Liga. Dort kam Gelabert bisher 13 Mal zum Einsatz und erzielte ein Tor.