Aller Voraussicht nach muss sich ​Hertha BSC im Sommer auf der Torwartposition neu aufstellen. Im Gespräch ist Loris Karius, der seit seinem Abgang aus der Bundesliga sportlich mehr negative als positive Schlagzeilen geschrieben hat. Dennoch wäre er eine ideale Antwort auf die Torwartfrage in Berlin. 


In den sozialen Netzwerken wurde bereits wieder gescherzt. Karius als neuer Hertha-Torwart? Hat das Klinsmann-Fiasko den Berlinern nicht gereicht, und wäre der eigentliche Mehrwert nicht vielleicht eher dessen Freundin, Sophia Thomalla? Dazu gesellen sich Listen von Keepern, die man lieber im Tor hätte als Loris Karius. 


Doch bei all der Süffisanz geht eines unter: Dass der 26-Jährige im Grunde ein anständiger Torwart ist. Ja, Karius hat es auch während seiner Leihe zu Besiktas Istanbul nicht geschafft, die Patzer in seinem Spiel endgültig auszumerzen. Und ja, auch in Istanbul ist man gerade unter den Fans wahrscheinlich froh, wenn Karius so schnell wie möglich den Abflug macht. Aber zum einen war das Vorhaben, Karius in Istanbul wieder aufzubauen von Beginn an zum Scheitern verurteilt, und zum anderen geht man dort traditionell eben auch nicht sehr geduldig mit fehlerbehafteten Spielern um. 

Zum Scheitern verurteilt, weil der Transfer in die Türkei nur diesen einen Zweck erfüllen sollte: Karius raus aus dem Scheinwerferlicht zu ziehen und ihm die Möglichkeit zu geben, druckfrei zu arbeiten. Dass dies in einer hoch technologisierten Welt ein aussichtsloses Unterfangen ist, musste auch Karius schnell feststellen. Denn irgendwie schaute man jetzt noch genauer hin. Die sozialen Netzwerke machten Freudensprünge, als ihm der erste Schnitzer für den neuen Klub unterlief und von da an wartete eigentlich ein jeder nur auf die nächste Meldung aus der Türkei: "Karius hat erneut gepatzt!"


Hertha BSC als Rettungsboot für Karius


Die Funktion, die der Wechsel nach Istanbul haben sollte, könnte jetzt Hertha BSC erfüllen. Klar, der Verein war selbst in den letzten Monaten keinesfalls eine Institution der Ruhe. Und auch in Berlin ist der mediale Druck definitiv nicht zu unterschätzen. Doch eines hat Berlin anderen potenziellen Interessenten an Karius dann doch voraus: Ein Gefühl von Heimat. Natürlich ist Berlin nicht Biberach an der Riß, (ja, dort ist Karius geboren), doch alleine wieder in der Bundesliga zu spielen, in der man seine erfolgreichste Zeit hatte, in seinem Heimatland, näher an Familie und Freunden und an Freundin Sophia, kann beflügeln.

Turkish Spor Toto Super Lig"Besiktas AS v Demir Grup Sivasspor"

Darüber hinaus ist Karius eben auch (erst) 26 Jahre alt. Ein Alter, in dem man sich als Torwart erfahrungsgemäß immer noch entwickeln und noch einige Sprünge machen kann. Zur Erinnerung: Jens Lehmann ist zu seiner Zeit erst mit 36 Jahren Stammtorhüter in der Nationalmannschaft geworden, und das, wie hinreichend bekannt ist, sehr erfolgreich. 


Zudem wäre Karius eine günstige Lösung zwischen den Pfosten. Wenn eine Leihe nicht in Frage kommen sollte, müsste man laut Bild-Informationen wahrscheinlich ca. acht Millionen Euro an den ​FC Liverpool überweisen, was für den Investoren-Klub nicht die größte Herausforderung darstellen sollte, trotz Coronakrise. Auch ins Mannschaftsgefüge würde Karius passen. 


Karius in Berlin nicht allein im Fokus


​Im Team tummeln sich in der nächsten Saison einige Spieler, die etwas zu beweisen haben. Da sind Kryzsztof Piatek und Matheus Cunha, die für viel Geld geholt wurden, und diese Summen nun rechtfertigen müssen. Dazu gesellt sich noch Lucas Tousart, der ebenfalls zeigen muss, dass er die rund 25 Millionen Euro, die man für ihn an Lyon überwies, wert ist. Und dann wäre da eben Karius, der ein großes Interesse daran haben sollte, seinen Ruf in Berlin wiederherzustellen und sich langfristig zumindest als sichere Lösung im Tor präsentieren will. ​Zu diesem Mix hinzustoßen könnte dann noch Mario Götze

Ein solches Team könnte aufgrund der unterschiedlichen Motivationen tatsächlich für eine Überraschung gut sein, ist jedoch auch eine Wundertüte. Denn entweder geht das gesamte Konzept völlig in die Hose, oder aber die Leistungen explodieren. Und in dieses Pulverfass passt Karius mit seinen Qualitäten, aber auch mit seinen Schwächen perfekt. 


Und so kann die Hertha, die Alte Dame mit dem nötigen Kleingeld, die Retterin für den Fliegenfänger in Not sein.