Sollte sich der ​FC Bayern tatsächlich gegen die Verpflichtung von Leroy Sané ausgesprochen haben, benötigt der Rekordmeister Alternativen. Es gibt viele starke Flügelspieler, doch wer wäre wirklich eine Verstärkung? 90min nennt acht potenzielle Alternativen, mit denen man sich in München beschäftigen könnte.


Timo Werner

UEFA Champions League"Red Bull Leipzig v Tottenham Hotspur FC"

Schon im Vorjahr wurde der Name Timo Werner diskutiert, in den kommenden Wochen könnte eine Verpflichtung des Torjägers von ​RB Leipzig wieder zum Thema werden. Demnach soll sich Hansi Flick weiterhin für den 24-Jährigen aussprechen, der laut ​Goal eine Ausstiegsklausel zwischen 55 und 60 Millionen Euro besitzt.  


Werner, der auch mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht wird, müsste das Sturmzentrum jedoch wieder verlassen und auf die eher ungeliebte Position auf dem Flügel zurückkehren. Ob ihn das von einem Wechsel abhält?


Jadon Sancho

Jadon Sancho

Mit gerade einmal 20 Jahren ist Jadon Sancho ein Unterschiedsspieler bei ​Borussia Dortmund. Der Engländer steht im zweiten Jahr in Folge bei über 30 Scorerpunkten, sein Wert steigt weiter ins Unermessliche. 


Der BVB will sein Juwel um jeden Preis halten, sollte Sancho um Freigabe bitten, müssten etwaige Interessenten bluten und eine dreistellige Millionensumme bieten. Wegen der Corona-Krise ist ein Transfer unwahrscheinlich - rein von der Qualität her würde Sancho allerdings ohne Wenn und Aber nach München passen.


Milot Rashica

Milot Rashica

Deutlich günstiger als Werner oder Sancho wäre Milot Rashica. Die Offensiv-Rakete dürfte ​Werder Bremen nach der Saison verlassen, mittelfristig ist ein Wechsel zu einem Spitzenklub das große Ziel: "Irgendwann möchte ich mich regelmäßig mit den besten Spielern der Welt messen und Jahr für Jahr Champions League spielen. Ich arbeite sehr hart dafür und weiß, dass ich das schaffen kann", sagte er dem Sport-Informations-Dienst (via ​Deichstube).


Weil die Ausstiegsklausel in Höhe von 38 Millionen Euro dem Weser-Kurier zufolge nur bei einem Wechsel ins Ausland greifen soll, könnte Werder frei verhandeln - je nach Ausgang der Corona-Krise und des Abstiegskampfs in der ​Bundesliga wäre der Klub ohnehin dazu gezwungen, seinen Schlüsselspieler zu verkaufen. Wenn die Bayern nach einem schnellen und torgefährlichen Spieler suchen, wären sie mit Rashica gut bedient.


Jonathan David

Jonathan David

Alphonso Davies ist eine der größten Überraschungen der laufenden Bundesligasaison. Der junge Kanadier überzeugt auf der linken Abwehrseite und ließ sein extremes Potenzial in den vergangenen Monaten häufig aufblitzen. Darf er bald einen Kollegen aus der Nationalmannschaft begrüßen?


Jonathan David ist in Brooklyn geboren, hat sich wegen seiner kanadischen Wurzeln jedoch für das Nachbarland der USA entschieden. Beim belgischen Spitzenklub KAA Gent besitzt er einen Vertrag bis 2023, laut seinem Berater peilt er einen Wechsel in die Bundesliga an. ​David, der in der laufenden Saison 23 Tore erzielte und 10 Assists lieferte, wird mit den Bayern, Dortmund, Leipzig, Leverkusen und Gladbach in Verbindung gebracht. Laut Sportchef Michel Louwagie liegt die Schmerzgrenze bei über 25 Millionen Euro. 


Federico Chiesa

Federico Chiesa

Federico Chiesa ist nicht ganz so torgefährlich, dennoch beweist der Wirbelwind der AC Florenz auch in dieser Saison sein Talent. Der 22-Jährige ist eigentlich auf dem Flügel zuhause und kann beide Außenbahnen bekleiden, allerdings war er in 21 von 26 Pflichtspielen in der Sturmspitze des 3-5-2-Systems zu finden. 


Chiesa wäre genau wie Werner ein Spieler, der sowohl außen als auch zentral eingesetzt werden kann. Schon im vergangenen Sommer kursierten Gerüchte um einen Wechsel zum FC Bayern. Aufgrund der Vertragslaufzeit bis 2022 und dem geschätzten Marktwert von 60 Millionen Euro dürfte ein Transfer teuer werden.


David Neres

David Neres

Nach der herausragenden Saison 2018/19 entschied sich David Neres für eine Vertragsverlängerung bei Ajax Amsterdam bis 2023. Im Januar 2017 kam der Flügelspieler für 12 Millionen Euro vom FC Sao Paulo, aktuell wird sein Marktwert auf 45 Millionen Euro geschätzt. 


Neres wird hauptsächlich auf dem rechten Flügel eingesetzt, war in 119 Pflichtspielen an 69 Toren beteiligt. Zu Saisonbeginn erzielte er in sechs Spielen fünf Tore, seit November muss er allerdings wegen einer Knieverletzung pausieren. 


Ferran Torres

Ferran Torres

Der FC Valencia wird Eigengewächs Ferran Torres mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlieren. Der Flügelspieler steht nur noch bis 2021 unter Vertrag, eine Verlängerung ist nicht in Sicht. Allen voran dem FC Barcelona wird konkretes Interesse nachgesagt, allerdings dürften sich auch viele andere Spitzenklubs mit ihm beschäftigen.


Im Raum steht eine Ablösesumme in Höhe von ​35 Millionen Euro - ein moderater Preis für den spanischen U21-Nationalspieler, der in dieser Saison 29 Startelfeinsätze feiern durfte.


Alphonso Davies

Alphonso Davies

Die letzte Alternative, die in dieser Liste aufgeführt wird, steht bereits in München unter Vertrag: Alphonso Davies. Der 19-Jährige überzeugt als Linksverteidiger, will langfristig aber wieder die offensivere Rolle auf dem Flügel einnehmen.


Sollte David Alaba bleiben und ein neuer Innenverteidiger kommen, könnte der Österreicher gemeinsam mit Lucas Hernandez das Linksverteidiger-Pärchen bilden. Davies könnte dann wieder nach vorne rücken und dort sein ohnehin offensives Spiel noch angriffslustiger ausüben. Der kanadische Nationalspieler verfügt über ein irres Tempo, einer gehörigen Portion Selbstvertrauen und den Mut, ins Eins-gegen-eins zu gehen und sich zur Not gegen mehrere Gegenspieler auf einmal durchzusetzen. Ein Versuch wäre es wert.