​Im Januar 2014 ging die beeindruckende und erfolgreiche Karriere von Clarence Seedorf zu Ende. Der zentrale Mittelfeldspieler stand für einige namhafte Klubs auf dem Platz und gewann unter anderem auch viermal die ​Champions League. In der ​Premier League war der 44-Jährige allerdings nie aktiv, obwohl er dreimal die Möglichkeit hatte, zu einem englischen Top-Klub zu wechseln.


"Es ist eine Sache, ab und zu in ein Land zu reisen, aber eine andere, in einem Land zu leben", erklärte Seedorf im Interview mit 90min Creative Director Ben Haines.​ "Die Erfahrung in England zu spielen hatte ich während meiner aktiven Zeit nicht", sagte der Ex-Profi. Der 44-Jährige habe während seiner Karriere jedoch immer über einen Wechsel auf die Insel nachgedacht.


Man United, Arsenal und Chelsea signalisierten Interesse


"Ich stand kurz davor, in der Premier League zu spielen. Ich habe dreimal fast bei einem englischen Klub unterschrieben", gab Seedorf zu Protokoll. "Einmal bei ​Manchester United, einmal bei ​Arsenal und einmal bei ​Chelsea. Alle drei Deals standen kurz vor dem Abschluss, aber ich habe eine andere Entscheidung getroffen." 


Im Sommer 1996 entschied sich das Eigengewächs von Ajax Amsterdam erstmals gegen einen Wechsel nach England und unterschrieb stattdessen bei ​Real Madrid. Zuvor stand der Rechtsfuß eine Saison lang bei Sampdoria Genua unter Vertrag. 

AC Milan's Dutch midfielder Clarence See

Trug zehn Spielzeiten lang das Milan-Trikot: Clarence Seedorf (r.)


Nach dreieinhalb Jahren bei den Königlichen hatte Seedorf erneut die Möglichkeit, in die Premier League zu wechseln. Inter Mailand machte im Januar 2000 allerdings das Rennen um den Mittelfeldspieler. Während seiner Zeit beim AC Mailand (2002 - 2012) ergab sich wieder die Chance für einen England-Wechsel, Seedorf hielt jedoch den Rossoneri, mit denen er zweimal die Champions League gewann, die Treue. 


"Man kann im Leben nicht alles haben. Meine Karriere war eine wundervolle Erfahrung, deshalb bin ich glücklich", so der 44-Jährige, der seine aktive Laufbahn in Brasilien bei Botafogo Rio de Janeiro ausklingen ließ.


Die UEFA zeigt ein umfassendes Angebot an Klassikern während der fußballfreien Zeit. Zu sehen sind sie auf allen Plattformen via UEFA.tv.

Am Mittwoch wurde z.B. der Klassiker zwischen Milan und Man United von 2007 gezeigt. Zu sehen gibt's das ​hier.