Beim AC Mailand und Superstar Zlatan Ibrahimovic stehen die Zeichen nach nur einem halben Jahr bereits wieder auf Trennung. Das berichtet das italienische Fachblatt Gazzetta dello Sport. Demnach sei der Schwede mit den jüngsten Entwicklungen im Verein höchst unzufrieden.


In der Folge der Vorkommnisse im Verein kokettiert der 38-Jährige offenbar konkret mit einem Abschied im Sommer. Nachdem Manager Zvonimir Boban bereits im März von der Vereinsführung entlassen wurde, könnte demnächst auch der technische Direktor Paolo Maldini freigestellt werden. Zwei Personalien, die mit ausschlaggebend für einen Wechsel Ibrahimovic' zu den Rossoneri waren. 


Die Verantwortlichen des Traditionsklubs spielen schon länger mit dem Gedanken, eine gänzliche neue sportliche Führung zu installieren. Ein Name der im Zuge dessen häufiger in den Medien auftauchte, ​war der des ehemaligen Sportdirektors und Trainers des RB Leipzig und jetzigen Head of International Relations and Scouting des Brauseherstellers, Ralf Rangnick

Eine Zusammenarbeit schloss dessen Berater Marc Kosicke zuletzt jedoch vorerst aus: "Ivan Gazidis (Geschäftsführer des AC Mailand, Anm. d. Red.) und Ralf Rangnick kennen sich seit vielen Jahren und tauschen sich regelmäßig aus. Eine Zusammenarbeit ist derzeit nicht geplant. Es gibt momentan wichtigere Themen." 


Für Ibrahimovic, dessen Vertrag bislang ohnehin nur bis Juni gültig war, scheinbar jedoch Grund genug seine Zukunft in der Serie A zu überdenken und sich Gedanken über seinen weiteren Werdegang zu machen. Ob der Schwede seine Karriere beenden wird oder seinen Namen noch einmal bei einer weiteren Station in den Ring wirft, scheint noch gänzlich offen zu sein.