​Seit vergangenem Sommer ist ​Serdar Tasci vereinslos. Der 32-Jährige hatte in den letzten Monaten zwar einige Angebote vorliegen, zu einer Unterschrift kam es jedoch nicht. Bei einer Anfrage des ​VfB Stuttgart würde der Ex-Nationalspieler allerdings keine Sekunde zögern.


In der Rückrunde der vergangenen Saison stand Tasci bei Basaksehir unter Vertrag. Fünf Pflichtspiele bestritt der Ex-Stuttgarter für den türkischen Erstligisten, der den Ende Juni auslaufenden Kontrakt nicht verlängert hat. "Es ist nicht einfach, wenn man einige Monate lang keinen Verein hat", sagte Tasci im Interview mit der Sport Bild. Seit seinem Aus in Istanbul hält sich der Deutsch-Türke im Einzeltraining fit. "Morgens gehe ich laufen und zu Hause habe ich auch einen Kraftraum",  erklärte der Routinier.


Der 32-Jährige ist davon überzeugt, dass er einem Verein sofort weiterhelfen könnte. "Konditionell fühle ich mich sehr gut. Das merkt man ja auch als Spieler, auf welchem Stand man ist", so der Innenverteidiger. Ein bis zwei Wochen im Mannschaftstraining würde Tasci allerdings brauchen, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Der Rechtsfuß ist daher optimistisch, dass er zeitnah wieder einen Verein finden wird. "Ich kann noch einige Jahre auf höchstem Niveau spielen und durch meine Erfahrung vielen Mannschaften weiterhelfen", betonte Tasci.

FBL-EUR-C3-STEAUA-STUTTGART

Spielte 14 Jahre lang für den VfB Stuttgart: Serdar Tasci



Über mangelndes Interesse kann sich der 15-fache Nationalspieler nicht beklagen. Im Winter gab es einige Anfragen aus China, der Türkei und arabischen Ländern, die Tasci allerdings allesamt abgelehnt hat. "Ich bin keine 20 mehr, dass ich irgendwo unterschreiben muss. Ich bin jetzt 32 und will dort unterschreiben, wo alles passt", stellte der Defensivspieler klar. Tasci verspüre weder sportlichen noch finanziellen Druck. 


Eine Rückkehr zum VfB Stuttgart ist nach wie vor der große Traum des Verteidigers. Bei einer Anfrage seines Ex-Vereins "würde und will ich irgendwann zurückkommen. Ob jetzt als Spieler oder in anderer Funktion", sagte Tasci. "Der VfB ist mein Verein, den werde ich immer unterstützen." 


Bei den Schwaben rückte der Rechtsfuß im Sommer 2006 in den Profikader auf. In seiner ersten Saison durfte sich der Innenverteidiger, der Ende August 2013 zu Spartak Moskau gewechselt war, über den Gewinn der Meisterschaft freuen.