Xherdan Shaqiri könnte seine Zelte beim ​FC Liverpool im kommenden Sommer abbrechen. Der Angreifer spielt in der aktuellen Saison unter Cheftrainer Jürgen Klopp kaum eine Rolle und wurde bereits im Winter als Wechselkandidat gehandelt. Der Tabellenführer der ​Premier League soll für den 28-Jährigen allerdings eine stolze Ablösesumme aufrufen.


Zehn Einsätze und ein Treffer lautet die ernüchternde Saisonbilanz von Shaqiri, der in den letzten Monaten nicht nur mit seiner Reservistenrolle, sondern auch immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Sein letztes Pflichtspiel für die Reds bestritt der Schweizer Nationalspieler Mitte Januar, als er beim 1:0-Auswärtssieg gegen die Spurs kurz vor dem Ende eingewechselt wurde. Der Ex-Münchner hatte sich bereits im vergangenen Jahr über seine geringen Einsatzzeiten beklagt.


Shaqiri: Keine Wechselfreigabe im Winter

Im Januar hatte sich die AS Rom vergebens um den Linksfuß bemüht, da die Reds dem 28-Jährigen ​keine Freigabe erteilt haben. Einem Bericht des Portals Football Insider zufolge zeigt die Roma nach wie vor Interesse am Offensivspieler. Im Rennen um den Liverpool-Profi erhält der italienische Hauptstadtklub allerdings namhafte Konkurrenz. Demnach steht der 80-fache Nationalspieler auch beim FC Sevilla und ZSKA Moskau hoch im Kurs.

Xherdan Shaqiri

Wechselte im Sommer 2018 nach Liverpool: Xherdan Shaqiri



Liverpool soll zwar grundsätzlich dazu bereit sein, den Angreifer im Sommer ziehen zu lassen, der Wechsel könnte jedoch an den hohen Ablöseforderungen scheitern. Die Reds rufen angeblich stolze 30 Millionen Euro für den "Kraftwürfel" auf. Der Tabellenführer selbst hat im Juli 2018 für den Schweizer Nationalspieler lediglich knapp 15 Millionen Euro an Stoke City überwiesen. Vertraglich ist Shaqiri, dessen Marktwert von transfermarkt.de derzeit auf 20 Millionen Euro geschätzt wird, noch bis 2023 gebunden.