In der vergangenen Zeit kam es nur selten zum Vorschein und manch einer mag es kaum glauben, aber: ​Werder Bremen kann Offensiv-Fußball! Seit der Jahrtausendwende sorgten zahlreiche Top-Stürmer für schöne Tore am Osterdeich. 90min ordnet die besten Stürmer bei Werder seit dem Jahr 2000. 


10. Marko Arnautovic

Werder Bremen's Austrian striker Marko A

Zugegebenermaßen sorgte Arnautovic mit seinem Bad-Boy-Image nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz für eine Menge Aufsehen. Sein Wechsel in die Hansestadt verlieh dem offensiven Wirbelwind im Jahr 2010 allerdings noch einmal neue Flügel. Nach drei soliden Jahren in Bremen und einer noch stärkeren Phase bei Stoke City und West Ham in England, ruht sich der Österreicher seit letztem Sommer in China aus. 
​(Statistik: 84 Spiele, 16 Tore, 13 Assists)


9. Milot Rashica

Milot Rashica

In seiner Heimat, dem Kosovo, ist Rashica schon lange ein Mega-Star. Den Spitznamen "Rakete" trägt er nicht ohne Grund. Blitzschnell, dribbelstark und ein starker Abschluss sind nur drei Attribute, die den 23-Jährigen so wertvoll machen. Sein Abgang im Sommer scheint fast besiegelt; ein nur schwer kompensierbarer Verlust für die Grün-Weißen. 
​(Statistik: 64 Spiele, 23 Tore, 11 Assists)


8. Markus Rosenberg

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Mit Werder feierte Rosenberg den Pokalsieg 2009 und blickt auf zahlreiche schöne Spiele in der Liga sowie ​Champions- und Europa League zurück. So gewann der Schwede im Jahr 2007 mit seinen Bremer Jungs in der CL-Gruppenphase gegen ​Real Madrid. Mit einem Tor und einer Vorlage trug der Mittelstürmer maßgeblich zum 3:2-Heimerfolg bei. Ein Ereignis, von dem die Werder-Fans derzeit nur träumen können. 
​(Statistik: 165 Spiele, 53 Tore, 27 Assists)


7. Max Kruse

Max Kruse

Drei Jahre lang verzückte Max Kruse die Fans des SV Werder. Mit ihm kam der Erfolg, nach ihm der Misserfolg. Kruse blieb in all der Zeit authentisch. Ein Spieler mit Ecken und Kanten. Ein echter Typ eben, der sich nicht verbiegen lässt und zu seinen Skandalen, Eskapaden und Schlagzeilen steht. Abseits des Platzes ein wenig eigenwillig, auf dem Platz ein genialer Fußballer mit Köpfchen. In der Hansestadt akzeptierte man ihn so, wie er ist. Auch weil man einen Top-Stürmer wie ihn sonst gar nicht in seinen Reihen wüsste.
​(Statistik: 94 Spiele, 35 Tore, 31 Assists)


6. Hugo Almeida

FBL-EURO-C3-BREMEN-UDINESE

Almeida war nicht - wie von den Portugiesen gewohnt - der leichtfüßige Dribbler in der Offensive, sondern verkörperte auf dem Platz die Attribute eines Norddeutschen: groß, kräftig und eiskalt. Ein echter "Rammbock" mit unglaublicher Schusskraft und Kopfballstärke, der im Falle des Falles das gegnerische Abwehrbollwerk durchbrechen konnte. 
​(Statistik: 177 Spiele, 63 Tore, 26 Assists)


5. Miroslav Klose

Werder Bremen's striker Miroslav Klose c...

Die Karriereleiter von Miroslav Klose ist ein wenig eigenartig und schön zugleich. Miro Klose schaffte es von der SG Blaubach aus der Bezirksliga zum Weltmeister. Über Homburg und Kaiserslautern kam er zum SVW. Hier gelang dem Torjäger der absolute Durchbruch und wurde 2006 sogar zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. 
​(Statistik: 132 Spiele, 63 Tore, 47 Assists)


4. Ivan Klasnic

Ivan Klasnic

Klasnic war auf und neben dem Platz ein wahrer Kämpfer. Sieben Jahre stürmte der Kroate im grün-weißen Dress und durfte dabei das Double 2004 feiern. Probleme bereitete ihm vor allem seine Niere. Seine Fußballschuhe hing er im Alter von 33 Jahren beim ​FSV Mainz 05 an den Nagel. 
​(Statistik: 205 Spiele, 77 Tore, 45 Assists)


3. Marco Bode

Marco Bode

13 Jahre, 495 Pflichtspiele, kein Wechsel - Marco Bode machte sich in Bremen unsterblich. Ein waschechter Bremer, dessen Herz auch heute noch für Grün-Weiß schlägt. Der ehemalige Linksaußen ist Vorsitzender im Aufsichtsrat. Als Bremer Jung feierte er fünf Titel: Drei Mal den Pokalsieg, einmal die Meisterschaft 1992/93 und einmal den Europapokal der Pokalsieger 1991/92. Seine Karriere beendete Bode im Jahr 2002.
​(Statistik: 495 Spiele, 135 Tore, 65 Assists)


2. Ailton

Ailton,Paul Stalteri,Nelson Haedo Valdez

"Kugelblitz" ist einer der erfolgreichsten ausländischen Fußballer, die jemals in der Bundesliga gespielt haben. Mit 28 Toren ballerte der Brasilianer die Bremer als Torschützenkönig 2003/04 zum Double. Seine Berühmtheit hat Ailton allerdings nicht ausschließlich seinem Talent zu verdanken, sondern auch seinen Späßchen, seinen Interviews nach dem Spiel sowie der legendären Duschszene nach der Meisterschaft. Somit avancierte er schnell zum Publikumsliebling im Weserstadion.
​(Statistik: 214 Spiele, 106 Tore, 41 Assists)


1. Claudio Pizarro

Claudio Pizarro

Schon häufig waren sich die Experten sicher: Seine Zeit ist abgelaufen. Aber nein, ​Pizarro kam stets zurück auf die Bildfäche des Fußballs. Der 41-jährige Peruaner ist der am häufigsten eingesetzte ausländische Spieler der Liga - und noch immer aktiv! Pizarro hat die meisten Tore aller Legionäre in der Bundesliga erzielt, ist Rekordtorschütze des SV Werder und der älteste Torschütze der Bundesligageschichte. Ein Mann, der alle Rekorde bricht und die Bezeichnung "Legende" wirklich verdient. 
​(Statistik: 317 Spiele, 153 Tore, 53 Assists)