Auch der ​1. FC Köln zeigt sich in der sich ausbreitenden Corona-Pandemie solidarisch und spendet einen Teil seines Gehalts. Das beschloss der Mannschaftsrat am Freitag. 


Cheftrainer Markus Gisdol wollte die Entscheidung eigentlich hinter verschlossenen Türen treffen: "Wir haben besprochen, dass wir das intern behalten wollen. Aber diese Dinge sind für uns und für mich eine Selbstverständlichkeit", wird er von der ​Bild zitiert.


Kölner Mannschaftsrat spricht sich für Gehaltsverzicht aus


Das Boulevardblatt hat allerdings erfahren, dass sich die Mannschaft für einen Gehaltsverzicht entschieden hat. Im Anschluss an die gestrige Teamsitzung tagte der Mannschaftsrat (bestehend aus Jonas Hector, Anthony Modeste, Timo Horn, Marco Höger und Thomas Kessler) zunächst mit den Geschäftsführern Alexander Wehrle und Horst Heldt, anschließend noch alleine. 


Das Ergebnis: Auch die Spieler des 1. FC Köln werden solidarisch auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Die letzten Details seien laut der Bild nun noch zu klären.