​Bahnt sich da etwa ein neuer Wechsel von einem Real-Spieler zu ​Juventus Turin an? Die Marca berichtet jedenfalls, unter Berufung auf die italienische La Stampa, dass die Vecchia Signora stark an einer Verpflichtung von ​Marcelo interessiert sei. 


Also dem für viele besten Linksverteidiger der vergangenen zehn Jahre. Zuletzt jedoch hatte der brasilianische Außenverteidiger bei Real große Probleme. De facto hat er seinen in der vergangenen Dekade beinahe unangefochtenen Stammplatz mittlerweile an den Franzosen Mendy verloren. 


Marcelos Vertrag bei Real läuft noch bis 2022. Doch angesichts des großen Interesses der Alten Dame aus Turin und der zuletzt überschaubaren sportlichen Leistungen des Spielers wären die Verantwortlichen im Bernabéu wohl durchaus bereit, sich deren Angebot mal anzuhören. Schon Cristiano Ronaldo soll die Juve-Bosse in der Vergangenheit förmlich bekniet haben, seinen Ex-Real-Kollegen ins Juventus Stadium zu locken. Auch Coach Maurizio Sarri soll ein glühender Verehrer der Künste des 31-jährigen Brasilianers sein. 


Juventus sucht einen gleichwertigen Back-up für Sandro


Zudem drückt Juventus speziell hinten links der Schuh. Mit Marcelos Landsmann Sandro (29) bietet der Kader des italienischen Rekordmeisters im Grunde genommen nur einen einzigen "natürlichen" Linksverteidiger an. Die Alternativen Matteo di Sciglio und Danilo müssten auf der für sie eigentlichen "verkehrten" Seite spielen, da sie Rechtsfüßer sind. 


Den genannten Quellen zufolge stellt Juventus Marcelo einen Vierjahresvertrag in Aussicht. Für einen schon über die 30-Jahre-Grenze hinausgekommenen Kicker sicherlich keine all zu schlechte Zukunftsperspektive. Zumal Juventus ähnlich ambitioniert wie Real Madrid ist. Über die eventuelle Ablösesumme und über die Gehaltsdimensionen wurde indes noch nichts bekannt.