Der ​FC Bayern München und David Alaba könnten im Sommer getrennte Wege gehen. Seit einigen Tagen halten sich ​die Wechselgerüchte um den neuen Abwehrchef hartnäckig. Als passende Alternative für die Innenverteidigung hat der deutsche Rekordmeister angeblich Luiz Felipe von Lazio Rom ausgemacht.


Neben Alaba steht auch Jerome Boateng vor einer ungewissen Zukunft. Der Vertrag des Weltmeisters, der bereits im letzten Jahr kurz vor einem Wechsel stand, läuft ebenfalls im Sommer 2021 aus. 


Der 31-Jährige wusste in den letzten Monaten zwar mit guten Leistungen zu überzeugen - dass der Kontrakt des gebürtigen Berliners verlängert wird, ist allerdings unwahrscheinlich, weshalb vieles auf einen Abschied am Saisonende hindeutet.

Luiz Felipe Ramos Marchi,Cristiano Ronaldo

Wichtiger Baustein der Lazio-Defensive: Luiz Felipe



Beim Tabellenführer besteht daher wohl Bedarf an einem neuen Innenverteidiger. Neben ​Leipzigs Dayot Upamecano hat der Rekordmeister angeblich noch einen weiteren Kandidaten auf dem Zettel stehen. Wie die Abendzeitung unter Berufung auf das Portal laziosiamonoi berichtet, signalisieren die Bayern Interesse an Luiz Felipe und sollen bereits bei Lazio Rom  angefragt haben.


40 Millionen Euro Ablöse für Luiz Felipe?

Der Brasilianer wagte Ende August 2016 den Sprung nach Europa, wo er von den Römern zunächst für eine Spielzeit verliehen wurde. Mittlerweile hat sich der 23-Jährige zum Stammspieler entwickelt. In der laufenden Saison bestritt Luiz Felipe bislang 23 Pflichtspiele, in denen er einen Treffer sowie eine Torvorlage beisteuerte. 


Vertraglich ist der Defensivspieler noch bis Ende Juni 2022 gebunden. Dem Vernehmen nach will Lazio das Arbeitspapier des Verteidigers vorzeitig verlängern. Der Serie-A-Klub ist jedoch angeblich auch dazu bereit, den Rechtsfuß ab einer gewissen Ablösesumme ziehen zu lassen. 40 Millionen Euro stehen im Raum.