​In der 90min-Reihe "Bundesliga-Transfermarkt" widmen wir uns heute ​Werder Bremen. Die Jungs von der Weser spielten bislang eine unterirdische Saison und trotz anhaltender Ergebniskrise blieb Trainer Florian Kohfeldt weiterhin im Amt. Selbst wenn man davon ausgeht, dass Werder den Klassenerhalt noch bewerkstelligt, wird es nach der Saison personelle Veränderungen geben - Profis wie Milot Rashica oder Maximilian Eggestein werden nicht zu halten sein. 


90min stellt euch sechs Kandidaten von Konkurrenten aus der ​Bundesliga vor, die in der nächsten Saison in Grün-Weiß auflaufen könnten. 


Die Bedingungen: Vertragslaufzeiten und Marktwerte werden berücksichtigt und nur ein Spieler pro Verein kommt in die Auswahl.


1. Christopher Antwi-Adjei (SC Paderborn)

Christopher Antwi-Adjei

Einen wahrscheinlichen Abgang von Milot Rashica könnte Christopher Antwi-Adjei vom ​SC Paderborn kompensieren. Der 26-jährige Ghanaer fühlt sich auf beiden offensiven Außenpositionen wohl und sein Vertrag läuft nur noch bis 2021. Aufgrund seines Alters und eines kaum zu vermeidenden Abstiegs der Paderborner wäre er relativ günstig zu haben. Echte Spitzenteams werden sich um Antwi-Adjei eher nicht bemühen, somit könnte Werder für ihn interessant werden.


2. Mathew Leckie (Hertha BSC)

Mathew Leckie

Der Australier Mathew Leckie startete wunderbar bei ​Hertha BSC, mittlerweile ist er jedoch absolut nicht mehr gefragt. Der 29-jährige australische Flügelstürmer wäre für einen schmalen Taler zu haben, läuft sein Vertrag doch nur noch bis 2021. Vorrangig bei einem Abstieg Werders käme seine Verpflichtung zur nächsten Saison nicht überraschend.  


3. Ibrahima Traoré (Borussia Mönchengladbach)

Ibrahima Traore

Ein weiteres Offensiv-Schnäppchen wäre der 31-Jährige Ibrahima Traoré von ​Borussia Mönchengladbach. Unter Marco Rose fast nie gefragt, kann der Dribbler aus Guinea den Werderanern noch weiterhelfen. Sein Arbeitspapier läuft ebenfalls bis 2021 und seine moderaten Gehaltsvorstellungen sollten die Bremer erfüllen können. 


4. Grischa Prömel (Union Berlin)

Grischa Proemel

​Wegen einer Patellasehnen-Verletzung fehlte Grischa Prömel fast die gesamte Hinrunde der laufenden Saison. Ab dem 20. Spieltag kam er wieder regelmäßig zu Einsätzen, steht aber im zentralen Mittelfeld bei ​Union Berlin im Vergleich zu Christian Gentner und Robert Andrich hinten an. Sein Vertrag läuft nach dieser Spielzeit aus - Prömel könnte so einen eventuellen Abgang von Maxi Eggestein ablösefrei verschmerzen lassen.


5. Alfredo Morales (Fortuna Düsseldorf)

Alfredo Morales

Der 29-jährige US-Amerikaner Alfredo Morales ist nur noch bis 2021 an ​Fortuna Düsseldorf gebunden und könnte das Bremer Mittelfeld um Kampfstärke und Übersicht erweitern. Zuletzt war Morales nur noch Teilzeitkraft bei der Fortuna, dies könnte sich im nächsten Jahr bei den Bremern ändern - vor allem in der ​2.Bundesliga


6. Janik Haberer (SC Freiburg)

Janik Haberer

An Janik Haberer vom ​SC Freiburg soll Werder bereits im letzten Sommer stark interessiert gewesen sein. Der 25-Jährige wäre nach der laufenden Saison ablösefrei zu haben. ​Bedingung für eine Verpflichtung ist der Verbleib der Bremer in der Bundesliga, unterklassig wird Haberer nicht spielen wollen.