Auf ein richtiges Mannschaftstraining müssen die Profis von ​Borussia Dortmund weiterhin verzichten, doch statt dem Home Office wird auch in diesen Tagen das Trainingsgelände in Brackel genutzt. Diese Einheiten sind allerdings an strenge Vorgaben gebunden, wie ​BILD berichtet.


Der kicker berichtete ​bereits am Mittwoch darüber, wie sich der BVB während der Corona-Krise fit halten will. "Die Zeit, in der noch nicht wieder gespielt werden kann, müssen wir so gut und sinnvoll nutzen wie es nur geht. Es ist wichtig, dass wir nicht alles verlieren, was wir uns an Fitness über Monate aufgebaut haben", wird Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl zitiert. Dabei sprach der 40-Jährige von Individualtraining - das ist aber nur die halbe Wahrheit.

Mats Hummels,Emre Can,Lukasz Piszczek

Auf eine Trainingseinheit mit der gesamten Mannschaft müssen die BVB-Stars weiterhin verzichten



Laut BILD dürfen maximal drei Spieler und ein Trainer in den freiwilligen Einheiten auf dem Platz stehen, statt Einzeltraining werden ​wie beim VfL Wolfsburg Mini-Gruppen bevorzugt. Auf dem Programm stehen dem Bericht zufolge unter anderem "​leichte Spielformen und Koordinationsübungen". Pro Tag gebe es eine Einheit, die von den Spielern "rege genutzt" werde. Im Kraftraum dürfe sich wegen der hohen Ansteckungsgefahr aber nur ein Spieler aufhalten.