​In der Winterpause sicherte sich Hannover 96 auf Leihbasis die Dienste von John Guidetti. Im Sommer dürfte der Schwede aber kaum zu halten sein - Klubs aus der 1. Bundesliga sollen bereits angeklopft haben.


Weil sich Hannover 96 zur Winterpause in akuter Abstiegsnot befand, rüsteten die Niedersachsen auf. Der prominenteste Neuzugang der ​96er dürfte ohne Frage John Guidetti sein, der bis Saisonende von Deportivo Alaves ausgeliehen wurde.


Der heute 27-Jährige galt in jungen Jahren als herausragendes Talent und lief unter anderem für ​Manchester City, Feyenoord Rotterdam und Celtic Glasgow auf. Zuletzt war seine Karriere jedoch ins Stocken geraten, weshalb er sich bewusst für den Schritt nach Hannover entschied.

John Guidetti

Für Hannover kam Guidetti vor der Corona-Pause auf insgesamt fünf Einsätze in der 2. Liga, dabei gelang ihm ein Treffer. Kein allzu herausragende Statistik, dennoch sollen Klubs aus dem ​Oberhaus auf den Schweden aufmerksam geworden sein.


Laut dem schwedischen Fotbolldirekt haben mehrere, allerdings nicht näher genannte Klubs aus der Bundesliga ein Auge auf den bulligen Angreifer geworfen - erste Angebote waren bereits geplant, ehe die Corona-Krise den Spielbetrieb lahmlegte. Fest steht, dass Hannover 96 den Spieler ohne Aufstieg nicht halten kann und ihn im Sommer wieder ziehen lassen muss.


Im Bericht von Fotbolldirekt wird erwähnt, dass Alaves für Guidetti im Sommer zwischen vier und fünf Millionen Euro verlangt.