Die Transfersummen des heutigen Fußballs nehmen teils unvorstellbare Summen an. So viel wären die Abgänge der ehemaligen Werder-Stars Mesut Özil, Diego, Naldo, Miroslav Klose und Torsten Frings heute wert.


Mesut Özil

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

​Das Offensiv-Ass kam aus der Knappenschmiede zum ​SV Werder und verzückte zweieinhalb Jahre die Herzen aller Werder-Anhänger, ehe der nächste Schritt zu ​Real Madrid an der Reihe war. Lediglich 18 Millionen Euro überwiesen die Spanier im Sommer 2010 auf das Bremer Konto. 

​Dabei brachte der damals erst 21-Jährige bereits eine Menge Erfahrung mit: 108 Spiele absolvierte Özil für Werder, darunter 26 Spiele auf internationaler Ebene. 16 Mal jubelte der Pokalsieger von 2008/09 dabei als Torschütze und ganze 54 Mal als Vorlagengeber. 

​Özil war ein junges, talentiertes und hungriges Talent, das in der heutigen Zeit sicherlich 50 Millionen Euro wert gewesen wäre. 


Naldo

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Gemeinsam mit Per Mertesacker hielt Naldo die Bremer Defensive sauber. Vor allem seine kraftvollen Freistöße und sein starkes Kopfballspiel - sicherlich bedingt durch seine Größe von 1,98 Metern - bleiben in Erinnerung. 

​Von 2005 bis 2012 war der Brasilianer ein Teil der Werder-Familie und trainierte dabei natürlich immer unter Trainer-Legende Thomas Schaaf. Nach 254 Spielen im grün-weißen Dress zog es den Innenverteidiger zum farblichen Pendant nach ​Wolfsburg. ​


​4,8 Millionen Euro bekam der SVW für den schwer verkraftbaren Abgang seines konstanten Defensivmannes. Ein solcher Defensiv-Brocken kostet in der heutigen Zeit gut und gerne 30 Millionen Euro.


Diego

Werder Bremen's Brazilian midfielder Die

Zusammen mit Mesut Özil und Aaron Hunt bildete Diego das magische Dreieck der Bremer Offensive. Nach dem DFB-Pokalsieg 2009 war für den brasilianischen Wirbelwind allerdings Endstation im Werder-Trikot. Diego zog es für eine zu der Zeit beachtlichen Ablösesumme von 27 Millionen Euro zu ​Juventus Turin

​Seine Leistungsdaten bis dato: 132 Spiele für die Norddeutschen, 54 Treffer, 41 Vorlagen - und zig tausende Werder-Fans, die er mit seiner trickreichen Spielweise in den Bann zog. Diego belebte das Bremer Spiel, war immer für ein Tor oder eine Vorlage gut. 

​Attribute, die den Brasilianer heute sicherlich 65 Millionen Euro kosten lassen. 


Miroslav Klose

Werder Bremen's striker Miroslav Klose c...

​Der gebürtige Pole kam nach der Doublesaison 2003/04 an die Weser. Sein klarer Job als Mittelstürmer: Tore schießen! Das gelang dem ehemaligen Nationalspieler auch ziemlich gut: Klose kann auf 63 Tore und 47 Vorlagen in 132 absolvierten Partien als Werder-Profi zurückschauen. 

​Und wer klopft bei einer solch starken Statistik an? Na klar, die ​Bayern! 15 Millionen Euro bekamen die Hanseaten im Sommer 2007 für Klose. Heutzutage ist das eine unvorstellbar mickrige Summe für einen Torjäger. Unter 50 Millionen Euro geht in heutigen Zeiten auch hier sicherlich nichts.


Torsten Frings

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

​Von den offensiven Wirbelspielern und Torjägern nun aber noch einmal zurück in die Defensive. Torsten Frings war ein echter Fighter in den Reihen des SVW. Jemand, der sich nicht zu schade war, die ein oder andere Grätsche anzusetzen. Jemand, der nicht zurückzog, sondern immer voranging. 


In sage und schreibe 449 Spielen übernahm Frings die unheimlich wichtige Aufgabe des Sechsers. Neben seinen 52 Treffern und 62 Vorlagen sorgte der 78-fache Nationalspieler vor allem dafür das Zentrum vor der Abwehrkette sauber zu halten. 

​1997 wechselte der Routinier von seinem Jugendklub Alemannia Aachen zu seinem Herzensklub an die Weser, den er 2002 für 8,5 Millionen Euro in Richtung ​Dortmund verließ, ehe er sich 2005 nach einer weiteren Station bei den Bayern wieder in die Reihen des SV Werder gliederte. 

​Ein Abgang in seiner starken Saison 2008/09, in der den Bremern der sechste Pokalsieg der Vereinsgeschichte gelang, wäre sicherlich um die 40 Millionen Euro wert gewesen.