​Der ​SV Werder Bremen gewann bislang sechsmal den DFB-Pokal. Letztmals gelang dies den Grün-Weißen im Mai 2009. Im Finale setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Schaaf gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:0 durch. Von den damaligen Pokalsiegern findet sich nur noch Claudio Pizarro im aktuellen Kader wieder. Was die restlichen Spieler heute machen, seht ihr in der folgenden Übersicht.


Torhüter

Werder Bremen's goalkeeper Tim Wiese pul

Tim Wiese: Im Sommer 2012 verabschiedete sich Wiese in Richtung Hoffenheim. Der ablösefreie Wechsel zur ​TSG sollte sich für den Schlussmann allerdings als Karrierekiller erweisen. Nach einer Saison voller Pleiten, Pech und Pannen flog der sechsfache Nationalspieler zunächst aus dem Kader. Knapp sieben Monate später wurde der Keeper freigestellt. Offiziell beendet war die Karriere allerdings erst im Sommer 2016, als sein Vertrag auslief. Wiese versuchte sich seither als Profi-Wrestler und gab sein Comeback in der Kreisliga.


Abwehr

Werder Bremen's Brazilian defender Naldo

Clemens Fritz (RV): Nach elf Jahren in Grün-Weiß hängte Fritz seine Fußballschuhe im Sommer 2017 an den Nagel. Zwei Jahre später kehrte der gebürtige Erfurter wieder zu Werder zurück. Seit Ende November ist der 39-Jährige Leiter der Scouting-Abteilung. 


Sebastian Prödl (IV): Im Juli 2015 zog es den Österreicher in die ​Premier League zum FC Watford, für den er viereinhalb Jahre lang spielte, ehe sein Vertrag aufgelöst wurde. Wenige Tage später unterschrieb der Innenverteidiger bei Udinese Calcio.


Naldo (IV): Mitte Januar hatte die AS Monaco den Vertrag von Naldo aufgelöst. Seither ist der Innenverteidiger vereinslos. An das Karriereende denkt der 37-Jährige, der seine Zelte an der Weser im Juli 2012 (Wechsel zum ​VfL Wolfsburg) abgebrochen hatte, offenbar noch nicht. 


Sebastian Boenisch (RV): Nach seinem Aus bei Werder Bremen (Sommer 2012) war der U21-Europameister zunächst einige Monate vereinslos, bevor er bei ​Bayer 04 Leverkusen unterschrieb. Seit Anfang Februar kickt der Verteidiger für den 1. Wiener Neustädter Sportclub in der österreichischen 3. Liga.


Mittelfeld

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Frank Baumann (DM): Der Ehrenspielführer hängte nach dem Pokalfinale seine Fußballschuhe an den Nagel. Ein halbes Jahr später heuerte Baumann bei Werder als Assistent der Geschäftsführung an. Seit knapp vier Jahren ist der gebürtige Würzburger Geschäftsführer der Grün-Weißen. 


Torsten Frings (ZM): Nach der Saison 2010/11 verließ Frings Werder Bremen und ließ anschließend seine Karriere beim Toronto FC ausklingen (bis Februar 2013). Über drei Jahre lang fungierte der Ex-Nationalspieler als Co-Trainer von Viktor Skripnik, der im September 2016 freigestellt wurde. Frings übernahm wenige Wochen später den Trainerposten beim ​SV Darmstadt 98, den er knapp ein Jahr inne hatte. Seit seiner Entlassung ist der 43-Jährige vereinslos. 


Mesut Özil (ZM): Der Weltmeister erzielte im Pokalfinale den entscheidenden Treffer. Im August 2010 folgte der Wechsel zu ​Real Madrid, wo er drei Spielzeiten lang aktiv war. Mittlerweile bestreitet der offensive Mittelfeldspieler seine siebte Saison für den ​FC Arsenal.


Diego (OM): Auch für den Dribbelkünstler war das Pokalfinale das letzte Spiel für Werder Bremen. Diego wechselte wenige Wochen später für 27 Millionen Euro Ablöse zu ​Juventus Turin. Nach weiteren Stationen beim VfL Wolfsburg, Atletico Madrid und Fenerbahce Istanbul kehrte der 35-Jährige nach Brasilien zurück. Seit knapp vier Jahren trägt der Offensivspieler mittlerweile das Trikot von Flamengo Rio de Janeiro.


Peter Niemeyer (Einwechselspieler): Nach der Saison 2010/11 verpflichtete ​Hertha BSC die Werder-Leihgabe fest. Nach vier weiteren Jahren in der Hauptstadt und drei weiteren Spielzeiten beim SV Darmstadt 98 beendete Niemeyer seine aktive Laufbahn. Seit dieser Saison ist der 36-Jährige Co-Trainer sowie Leiter der Nachwuchsabteilung beim FC Twente Enschede.


Alexandros Tziolis (Einwechselspieler): Der Mittelfeldspieler war für die Rückrunde von Panathinaikos Athen ausgeliehen und kehrte nach dem Pokalfinale wieder zum griechischen Erstligisten zurück. Nach acht weiteren Stationen ist Tziolis seit vergangenem Sommer vereinslos.


Angriff

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Claudio Pizarro (MS): Im August 2008 kehrte Pizarro erstmals zu Werder Bremen zurück. Der Torjäger war zunächst eine Spielzeit lang vom FC Chelsea ausgeliehen und wurde wenige Wochen nach Leihende fest verpflichtet. Im Sommer 2012 zog es den Peruaner erneut zum ​FC Bayern. Nach 2015 kehrte der 41-Jährige, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, im Juli 2018 zum dritten Mal in seiner Karriere zu den Grün-Weißen zurück.


Hugo Almeida (MS): Anfang Januar 2011 gingen der Mittelstürmer und Werder getrennte Wege. Almeida kam in den Folgejahren viel herum und lief unter anderem auch für ​Hannover 96 auf. Vor wenigen Wochen beendete der 35-Jährige, der zuletzt in der zweiten portugiesischen Liga am Ball war, seine Karriere.


Markus Rosenberg (Einwechselspieler): Anfang des Jahres beendete Rosenberg seine Karriere. Nach seinem Abschied aus Bremen ging der Schwede zunächst eineinhalb Jahre lang für West Bromwich Albion auf Torejagd, ehe er im Februar 2014 zu seinem Ausbildungsklub Malmö FF zurückkehrte.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE