In der ​Bundesliga ist man in den letzten Jahren daran gewöhnt, die Spieler des ​FC Bayern München lächelnd mit der Schale posieren zu sehen. Das war in diesem Jahrhundert aber auch schon mal anders. In Sachen Meister gab es schon Überraschungen, dass ein oder andere Mal konnte sich auch ein echter Underdog für Europa qualifizieren. Vor der Saison konfrontiert mit Aue oder Sandhausen, nach der Saison mit Liverpool oder dem FC Sevilla. Hier zeigt euch 90min die zehn größten Sensationen in der Bundesliga seit dem Jahre 2000.



Nummer 10: VFL Bochum 

Platz 5 in der Saison 2003/2004

Vahid Hashemian,Simon Jentzsch

Erst zwei Jahre zuvor war die Elf von Trainer Peter Neururer in die Bundesliga aufgestiegen. 2004 durfte man sich im Pott über eine tolle Saison und die Teilnahme am UEFA-Pokal freuen. Großen Anteil daran hatte das kongeniale Sturmduo Peter Madsen und Vahid Hashemian, welches mit 12 bzw. 16 Buden die "Blau-Weißen" nach Europa ballerte.


​2003/2004Platz 5 ​57:39
​2002/2003​Platz 9​55:56
​2001/2002 (2.Liga)​Platz 369:49

Die Euphorie war schnell verflogen, denn schon in der nächsten Saison stieg man ab. Und auch im UEFA-Cup flog man bereits in Runde eins gegen Standard Lüttich raus - wer hoch fliegt kann tief fallen.

Nummer 9: Hertha BSC 

Platz 4 in der Saison 2008/2009

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Was träumte man in der Hauptstadt vom ersten Ligatitel seit der Bundesligagründung. Am Ende fehlten lediglich sieben Punkte zur Meisterschale. An Spieltag 25 stand man noch auf dem ersten Tabellenplatz, doch in den letzten Zügen der Saison ging der alten Dame die Puste aus. Die ​Champions-League-Teilnahme verspielte man am letzten Spieltag in Karlsruhe. Man spielte nicht sonderlich spektakulär, aber effektiv.


​2008/2009​Platz 448:41
​2007/2008​Platz 10​39:44
​2006/2007Platz 10​50:55

Im Folgejahr erging es ihnen wie dem ​VfL Bochum 2005, sang- und klanglos stieg man ab. In der Europa League lief es besser, da erreichte man immerhin die Runde der besten 32. 

Nummer 8: VfB Stuttgart

Platz 2 in der Saison 2002/2003


VfB Stuttgart's head coach Felix McGath

Es war eines der Meisterwerke von Felix Magath. Der Beginn der "jungen Wilden" beim ​VfB Stuttgart. Spätere Top-Spieler wie Kevin Kuranyi, Timo Hildebrand oder Aliaksandr Hleb begannen gerade ihre Karrieren. Vor allem Kuranyi hatte eine außergewöhnlich gute Saison erwischt, mit gerade einmal 21 Jahren verbuchte er 24 Scorerpunkte


2002/2003Platz 2​53:39
​2001/2002​Platz 8​47:43
​2000/2001​Platz 15​42:49

Die mehrheitlich unerfahrene junge Mannschaft konnte die gezeigten Leistungen auch im Folgejahr bestätigen, in welchem die Schwaben Vierter wurden.

Nummer 7: SV Darmstadt 98

Platz 14 in der Saison 2015/2016

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-DARMSTADT

Zugegeben: Platz 14 ist weit weg von den Sonnenplätzen der Liga, wenn aber allein deine Teilnahme an der Bundesliga einem Wunder gleicht, so ist der Klassenerhalt die vollkommene Ekstase. Insbesondere Sandro Wagner machte mit 14 Ligatreffern auf sich aufmerksam.


​2015/2016Platz 14​38:53
​2014/2015 (Liga 2)​Platz 2​44:26
​2013/2014 (Liga 3)​Platz 358:29
Bemerkenswert: Kapitän Aytac Sulu wie auch Torjöger Dominik Stroh-Engel standen bereits in Liga drei für den SV Darmstadt auf dem Feld.

Nummer 6: SV Werder Bremen

Meister in der Saison 2003/2004

Werder Bremen Crowned Bundesliga Champions

Es war atemberaubend, wie die Jungs von der Weser durch die Liga pflügten - vor allem die Offensive begeisterte. Mittelstürmer Ailton wurde Torschützenkönig mit 28 Treffern und weil es so gut lief, nahm man den DFB-Pokal auch gleich noch mit. 


2003/2004Platz 179:38
​2002/2003​Platz 6​51:50
​2001/2002​Platz 6​54:43

Kugelblitz Ailton verließ die Hanseaten nach der Saison gen Schalke 04. Für 5 Millionen Euro kam Miroslav Klose, der genau da weiter machte, wo der Brasilianer aufgehört hatte.

Nummer 5: Hannover 96

Platz 4 in der Saison 2010/2011

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Heute ist es gar nicht mehr vorstellbar, dass Hannover 96 mal um die Champions-League-Plätze mitspielte; aber so war es. Am Ende wurde der Champions-League-Qualifikationsplatz drei knapp verfehlt. Aber auch mit Position vier konnte man in Niedersachsen absolut zufrieden sein. Die "96er" überzeugten mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung. Auffallend stark war der Ivorer Didier Ya Konan mit 21 Scorerpunkten. Das Jahr davor war man dem Abstieg gerade von der Schippe gesprungen.


2010/2011​Platz 449:45
​2009/2010​Platz 15​43:67
​2008/2009Platz 11​49:69

Auch in der Saison 2010/2011 spielte man recht ordentlich auf und erkämpfte sich Rang Sieben.

Nummer 4: Borussia Dortmund

Meister in der Saison 2010/2011

Sevilla v Borussia Dortmund - UEFA Europa League

Ach, was war das für eine fantastische Truppe. Vor der Saison erahnten nur die wenigsten, was diese Mannschaft am Ende der Saison erreichen sollte. Aber das unter diesen Stutzen viele stramme Waden waren, das war schon zum Saisonstart klar - obwohl der BVB definitiv nicht zum Favoritenkreis in puncto Titelgewinn zählte. 


Trotz Doppelbelastung aus Europa League und Liga-Alltag, brachte man die Schale auf den Borsigplatz. In dieser Saison ging der Stern eines gewissen Mario Götzes auf, welcher 21 Scorerpunkte mit gerade 18 Jahren beisteuerte.


​2010/2011Platz 167:22
​2009/2010​Platz 5​54:42
​2008/2009​Platz 6​60:37

Im Folgejahr legten die Borussen noch eine Schippe drauf, wurden erneut Meister holten aber oben drauf noch den DFB-Pokal nach Dortmund.

Nummer 3: Borussia Mönchengladbach

Platz 3 in der Saison 2011/2012

Moenchengladbach scorers Marco Reus (L),

Sie schienen weg zu sein - aus und vorbei. Am 28. Spieltag 2010/2011 hatte man fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Unermüdlich kämpfte man sich hoch und erzwang dann in der Relegation den Klassenerhalt gegen Bochum. Im Folgejahr zerpflückte man die halbe Liga und war bis zum Anfang der Rückrunde auch mitten drin im Kampf um den Titel. Dass dafür die individuelle Qualität nicht ausreichend war, störte wohl niemanden, denn der dritte Platz war eine absolute Genugtuung für alle, die es mit der ​Borussia halten. In dieser Saison ging der Stern eines gewissen Marco Reus' auf, welcher nach der Saison zum BVB wechselte.


​2011/2012Platz 3​49:24
​2010/2011​Platz 16​48:65
​2009/2010​Platz 1243:60

Trotz mehrerer Abgänge hielt man sich in der Folgesaison wacker und beendete die Runde auf Platz acht.

Nummer 2: VfL Wolfsburg

Meister in der Saison 2008/2009

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS

Die beste Mannschaft, die der ​VfL Wolfsburg jemals hatte - das wird genauso jeder Fan der Wölfe unterschreiben. Das magische Dreieck, bestehend aus Zvjezdan Misimovic, Edin Dzeko und Grafite verbreitete Angst und Schrecken in den Bundesliga-Strafräumen. Grafite mit 28 und Dzeko mit 26 Treffern sind das erfolgreichste Stürmer-Duo, was die Bundesliga je gesehen hat.


​2008/2009Platz 180:41
​2007/2008​Platz 5​58:46
​2006/2007Platz 15​37:45

Klar der VW-Konzern steckte ordentlich Geld in den Kader, trotzdem ist diese Leistung mehr als fantastisch. Im nächsten Jahr wurde es lediglich Platz acht.

Nummer 1: VfB Stuttgart

Meister in der Saison 2006/2007

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS...

Nostalgisch blicken die Schwaben zurück auf diese Mannschaft. Pavel Pardo, Ricardo Osorio oder Artur Boka - sie alle kamen aus dem fußballerischen Niemandsland und holten die Schale. Das Sturmduo Cacau und Mario Gomez war der ganze Stolz der Stadt und obwohl Gomez fast den gesamten Endspurt fehlte, errang man am letzten Spieltag die Schale.


​2006/2007​Platz 161:37
​2005/2006​Platz 9​37:39
​2004/2005Platz 5​54:40