Im Hinblick auf den Transfersommer stellen sich auch im Kader von ​Schalke 04 einige Fragen: Wer sollte bleiben, mit wem muss man unbedingt verlängern, und wer könnte den Verein verlassen? Angesichts der gefährlichen finanziellen Lage könnte es zu einer Art Umbruch im Team kommen.


Daniel Caligiuri & Benjamin Stambouli - Gespräche wurden gestoppt

Benjamin Stambouli,Daniel Caligiuri,Mahmoud Dahoud,Maximilian Philipp

Mit Daniel Caligiuri und Benjamin Stambouli hat Schalke gleich zwei Spieler, die über die letzten Jahre absolute Stammspieler waren, deren Verträge aber zum kommenden Sommer auslaufen. Sportvorstand Jochen Schneider bestätigte vor wenigen Wochen, dass mit beiden Akteuren die Gespräche für eine mögliche Vertragsverlängerung laufen - diese mussten nun durch die finanziellen Einschränkungen durch die Coronakrise ​vorerst gestoppt werden. Sollte es finanziell möglich sein, müsste der Klub mit Stambouli definitiv verlängern. Er zeigt beständige Leistung und kann sowohl in der Innenverteidigung, als auch auf der Sechs spielen. Bei Derby-Held Caligiuri könnte die Zeit vorbei sein. Als Backup wäre eine Verlängerung mit weniger Gehalt jedoch durchaus sinnvoll. 


Stambouli: Verlängern 

Caligiuri: Um 1-2 Jahre verlängern, wenn die Konditionen stimmen


Michael Gregoritsch - Ausgeliehen bis zum Sommer

Michael Gregoritsch

Für Michael Gregoritsch verfügt Schalke über keine Kaufoption. Der Stürmer wird also zwangsläufig am Ende der Saison zum ​FC Augsburg zurückkehren. Anschließend sollte sich der S04 eher keine Gedanken um eine feste Verpflichtung machen. Der Österreicher passt nicht unbedingt zum geplanten Spielstil, ist dafür eher zu langsam. Trotz der spielerischen Fähigkeiten ist er wohl kein Spieler für die Zukunft von Königsblau - nicht zuletzt, weil er wohl ohnehin zu teuer wäre.


Gregoritsch: Im Sommer gehen lassen


Jonjoe Kenny - Ausgeliehen bis zum Sommer 

Jonjoe Kenny

Einer der wichtigsten Transfers im vergangenen Sommer war Jonjoe Kenny. Der Rechtsverteidiger war sofort ein wichtiger Stammspieler unter David Wagner, zeigte zudem konstante Leistungen. Auch wenn man ihn nicht fest verpflichten können wird, auch weil der FC Everton das Heft des Handels in der Hand hält, sollte man unbedingt versuchen, ihn für eine weitere Saison auszuleihen. Das würde auch den Geldbeutel schonen. 


Kenny: Wenn möglich erneut ausleihen


Jean-Clair Todibo - Ausgeliehen bis zum Sommer (mit Kaufoption)

Jean-Clair Todibo

Im Winter konnte man mit Jean-Clair Todibo ein großes Innenverteidiger-Talent vom ​FC Barcelona ausleihen. Sein Können hat er bisher regelmäßig zeigen können, sodass das Aktivieren der Kaufoption (25 Millionen Euro) eigentlich eine Pflicht wäre. Einfacher könnte man neben dem sportlichen Faktor keine Wertsteigerung erzielen. Da man dieses Geld jedoch aller Voraussicht nach nicht haben wird, außer man verkauft einen anderen Stammspieler, wäre es durchaus ein Ziel, ihn - so wie Jonjoe Kenny - erneut auszuleihen. Halten müsste man ihn unter gewöhnlichen Umständen unbedingt.


Todibo: Halten, egal wie - Kaufoption oder erneute Leihe


Juan Miranda - Ausgeliehen bis 2021

Juan Miranda

Mit Juan Miranda stärkte man im vergangenen Sommer die Position des Linksverteidigers, auf der Wagner jedoch Bastian Oczipka (langfristig bis 2023 verlängert) als absoluten Stammspieler sieht. Obwohl der junge Spanier bislang kaum spielen konnte, wäre es für Schalke sehr wichtig, wenn man ihn über den Sommer halten könnte. So könnte man eine sonstige Investition aufschieben, während man einen offensiv denkenden Linksverteidiger in den eigenen Reihen hat. Bei ihm hängt jedoch sehr viel von der Spielpraxis ab: Bekommt er diese, würde er wohl bleiben. Bekommt er sie nicht, könnten er und Barcelona die Leihe abbrechen.


Miranda: Spielpraxis geben und über den Sommer halten


Alessandro Schöpf - Vertrag bis 2021

Alessandro Schoepf

Über die letzten Wochen und Monate war Alessandro Schöpf das Sorgenkind im S04-Kader. Schon länger weiß man die Rolle des Österreichers nicht richtig einzuordnen - oft schwebt er zwischen dem Status als Ersatz- und Stammspieler. In den letzten Spielen der aktuellen Saison konnte er nicht überzeugen, sodass ein Abschied wahrscheinlicher wirkt. 


Schöpf: Sollte im Sommer verkauft werden


Michael Langer - Vertrag bis 2021

Michael Langer

Seit mittlerweile zweieinhalb Jahren ist Michael Langer als dritter Torwart auf Schalke das Rückgrat der Torhüter-Position. Dass der 35-Jährige nicht mehr auf regelmäßige Einsatzzeiten pocht ist ebenso verständlich wie wichtig für den S04. So könnte man, wie zuletzt vor etwa einem Jahr, um ein weiteres Jahr mit ihm verlängern. 


Langer: Um ein weiteres Jahr verlängern


Guido Burgstaller - Vertrag bis 2022

German DFB Pokal"FC Schalke 04 v Bayern Munchen"

Inmitten des Abstiegskampfes in der letzten Saison verlängerte man den Vertrag mit Guido Burgstaller bis 2022 - ein Versprechen, das ihm Christian Heidel noch gegeben hatte. In dieser Saison hat er bislang noch kein einziges Tor erzielen können. Ein Hauptgrund, weshalb viele S04-Fans an ihm zweifeln. Da David Wagner ihn jedoch für den (Zitat) "besten Pressingstürmer" hält und seine Fähigkeiten als "Mentalitätsmonster" stets betont, wird man ihn nicht vorzeitig abgeben. Sein Traum, später in Australien zu spielen, wie er mal erklärte, wäre die einzige Möglichkeit, dass er Schalke noch vor seinem Vertragsende verlässt.


Burgstaller: Halten ohne neuen Vertrag


Salif Sané - Vertrag bis 2022

David Wagner,Salif Sane

Salif Sané war über weite Strecken der souveränste und wichtigste Verteidiger von Königsblau. Zusammen mit seiner Kopfballstärke ist er ein wichtiger Teil der S04-Mannschaft gewesen. Zudem ist er erst 29 Jahre alt, sodass man ihm ruhigen Gewissens einen weiteren Vertrag mit einem oder zwei Jahren längerer Laufzeit anbieten könnte. Für die defensive Stabilität wäre dies ein guter Schritt.


Sané: Halten und verlängern


Matija Nastasic - Vertrag bis 2022

Matija Nastasic

Auch Matija Nastasic hat über die letzten Jahre konstant gute Leistungen in der Innenverteidigung abrufen können - dabei war er stets zuverlässig und nie in einer deutlich spürbaren Formkrise. Kein Wunder also, dass viele Vereine am 26-Jährigen interessiert sind. Das Dilemma für Schalke: Sollte man tatsächlich eine vernünftige Ablöse im Sommer generieren wollen oder gar müssen, wäre Nastasic wohl einer der potenziellen Kandidaten. Für ihn würde man eine ordentliche Ablöse bekommen auf einer Position, auf der man gut besetzt ist. Mit Todibo könnte man ein sicheres Zukunfts-Investment vornehmen. Allerdings würde sich auch keiner gegen einen weiterhin längeren Verbleib wehren.


Nastasic: Komplizierter Fall - normalerweise: Halten. Für eine (notwendige) Ablöse: Verkaufen


Omar Mascarell - Vertrag bis 2022

Omar Mascarell

Seit dieser Saison blüht Omar Mascarell regelrecht auf. In vielen Statistiken ist er in der Liga an vorderster Front. Wie sehr er zuletzt fehlte, konnte man durch die Verletzung schnell merken. Ein ziemlich klarer Fall: Man kann länger auf ihn bauen.


Mascarell: Halten und verlängern


Suat Serdar - Vertrag bis 2022

Suat Serdar

An einer vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Suat Serdar dürfte eigentlich kein Weg vorbeiführen. Der 22-jährige Nationalspieler hat eine enorme Entwicklung hinter sich, von der Schalke unbedingt über die nächsten Jahre profitieren muss. Auch Serdar selbst hat sich öffentlich zum Verein bekannt, sodass die vorzeitige Verlängerung durchaus möglich sein dürfte. Ein möglichst langfristiger Vertrag sollte das klare Ziel sein.


Serdar: Unbedingt halten und möglichst langfristig verlängern


Nassim Boujellab - Vertrag bis 2022

Nassim Boujellab

Bei Nassim Boujellab sollte man noch geduldig sein. In der Rückrunde musste er häufig Rollen übernehmen, die dem eigentlich offensiv ausgerichteten Youngster nicht allzu sehr passen. Der Vertrag bis 2022 gibt ihm und S04 etwas Luft zum atmen, sodass man sich noch überlegen kann, ob man ihn beispielsweise vorerst ausleihen sollte. Ein Modell, das man definitiv nicht ausschließen sollte, ebenso wenig wie einen Verbleib.


Boujellab: Halten und Entwicklung abwarten


Ahmed Kutucu - Vertrag bis 2022

Ahmed Kutucu

Kaum ein Spieler wird von den Schalke-Anhängern so gefeiert wie Ahmed Kutucu. Der 19-Jährige verkörpert den Verein geradezu sinnbildlich. In Gelsenkirchen geboren, äußerst bodenständig, sein Vater als ehemaliger Bergmann. Auf dem Platz gibt er immer Vollgas, auch wenn er unter David Wagner bislang nicht über die Jokerrolle kam. Auch mit ihm sollte man vorzeitig verlängern: Kutucu wird sicherlich einverstanden sein und noch einige Jahre beim S04 verbringen wollen. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten.


Kutucu: Halten und vorzeitig verlängern


Diese Spieler haben einen langfristigen Vertrag bis 2023 oder 2024

NameAlterVertrag bis
​Bastian Oczipka​31​2023
​Markus Schubert​21​2023
​Levent Mercan​19​2023
​Rabbi Matondo​19​2023
​Benito Raman​25​2024
​Weston McKennie​21​2024
​Ozan Kabak​19​2024
​Amine Harit ​22​2024


​Diese Spieler aus der Knappenschmiede könnten bald den Sprung ins Profi-Team schaffen


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE