​Währen der ​Hamburger SV momentan andere Probleme zu klären hat, kam es in der Führungsetage zu einem Machtkampf. Im Mittelpunkt standen e.V.-Präsident Marcell Jansen sowie der Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann.


Kommt es bald zu einer Wachablösung im Vorstand des HSV? Wie die Bild berichtet, wird die Stimmung in der Chefetage der Norddeutschen immer gereizter. Kürzlich soll es im Aufsichtsrat so richtig gekracht haben. Als die Vorstände um Bernd Hoffmann, Jonas Boldt und Frank Wettstein schon nicht mehr anwesend waren, sorgte Marcell Jansen für schlechte Stimmung.


Der ehemalige HSV-Profi monierte die negative Atmosphäre im Gremium. Dabei kritisierte er offen den Vorsitzenden Hoffmann, dieser hat im Aufsichtsrat ohnehin nicht den besten Stand. Zwischen den zwei Lagern soll es zu einem heftigen Wortgefecht gekommen sein.


Kippt Investor Kühne das Boot?


Jansen sprach sich klar gegen seinen 57-jährigen Widersacher aus.​ Unterstützung erhielt er dabei unter anderem von einem Berater des größten Investors Klaus-Michael Kühne. Der Geldgeber stellte Hoffmann ebenfalls schon des öfteren in ein schlechtes Licht. Gemeinsam könnten Jansen und Kühne nun den Stein ins Rollen bringen - speziell mit weiteren Mitteln des Milliardärs bei einer Ablösung.

Bernd Hoffmann

Wird Bernd Hoffmann im Gremium bald abgelöst?


Eine Abstimmung über die weitere Zukunft des Vorstandsvorsitzenden gab es noch nicht. Diese könnte aber in den nächsten Wochen folgen. Um den bis 2021 gebundenen Hoffmann vorzeitig zu stürzen, reicht im Aufsichtsrat eine einfache Mehrheit von vier Stimmen. Wer das Amt in Zukunft übernehmen soll, ist noch nicht klar.


Einiges spricht allerdings dafür, dass Jansen selbst den nächsten Schritt in der Chef-Etage machen will. Mit der Hilfe von Kühne hätte er in jedem Fall genug Rückenwind. Vorerst einigten sich die Vorstände aber darauf, den Betrieb wie gewohnt fortzuführen. Der HSV soll in den kommenden Wochen so professionell wie möglich geführt werden. Deutlich präziser lässt sich eine Ruhe vor dem Sturm nur schwer ankündigen.