​Der Fußball rückt momentan in den Hintergrund. Im Kampf gegen den Coronavirus zählt aktuell der solidarische Zusammenhalt. Die Profis des ​FC Bayern München um Joshua Kimmich und Leon Goretzka nehmen sich da nicht heraus. Mit einer Kampagne wollen sie Millionenbeträge für bedürftige Organisationen auftreiben.


Es sind die aktuell schweren Zeiten, in der alle Menschen zusammenrücken müssen. Zumindest ist dies der Wunsch von Joshua Kimmich und Leon Goretzka. Gemeinsam starteten sie die Initiative "We kick Corona". Diese stellt einen Spendentopf bereit, den die Profis bereits mit einer Million Euro bereichert haben.


Laut einer Pressemitteilung soll dieser vor allem karitativen, sozialen oder medizinischen Einrichtungen zugute kommen, die aktuell auf Spenden angewiesen sind. Diese können bei www.WeKickCorona.com Soforthilfen beantragen, um die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich einzudämmen.


Kimmich und Goretzka: "Jeder kann helfen"


Kimmich und Goretzka rufen dazu auf, dass sich auch Fans oder Interessierte an den Spenden beteiligen. "Corona schlagen wir nur im Team", wird Goretzka vom kicker zitiert. "Mit #WeKickCorona möchten wir denen in ganz Deutschland helfen, die anderen helfen. Dass auch unser Engagement dabei nur einen kleinen Beitrag leisten kann, ist jedem von uns bewusst."


Die erste Million ist also bereits gestellt. Weitere Mittel werden in den kommenden Wochen sicherlich dazukommen. Alle gesellschaftlichen Bereiche sollen somit bestmöglich unterstützt werden, "von Einrichtungen der Tafel über medizinische Geräte in Krankenhäusern bis hin zur lokalen Obdachlosenhilfe oder Blutspendedienste". 


Der Appell der Initiatoren ist klar. "Jeder kann helfen, im Kleinen wie im Großen", so Kimmich. "Nur wenn wir als Gesellschaft jetzt zusammenstehen, Vernunft und Verantwortung zeigen und füreinander da sind, schaffen wir es aus dieser Krise. Egal ob mit Taten, Gesten oder finanziellen Mitteln." Der Spendenaufruf ist das richtige Zeichen für den Umgang mit und gegen die Pandemie.