David Abraham ist einer der führenden Köpfe der Mannschaft von ​Eintracht Frankfurt. Im Sommer könnte der Kapitän die SGE aber vorzeitig in Richtung argentinischer Heimat verlassen.


Schon seit dem Sommer 2015 läuft David Abraham für die Frankfurter Eintracht auf. Damals verpflichtete die SGE ihn für rund 1,5 Millionen von der ​TSG Hoffenheim, wo es ihn nur zweieinhalb Jahre hielt. Seit diesem Wechsel ist er zum Führungsspieler bei den Adlern gereift - und doch könnte im Sommer der Abschied anstehen. 


Abraham hat seine Heimat Argentinien im Visier


Auch wenn Abrahams Vertrag noch bis 2021 läuft, soll er laut Sportbild über einen vorzeitigen Wechsel in seine Heimat Argentinien nachdenken. In der vergangenen Woche soll es ein Treffen zwischen seinen Beratern und Eintrachts Sportvorstand Fredi Bobic gegeben haben, um die Eventualitäten durchzuspielen. Sollte der 33-Jährige tatsächlich im Sommer gehen, soll dies auch ablösefrei möglich sein. 


David Abraham


Für einen anderen Verein in Europa scheint der Innenverteidiger nicht mehr spielen zu wollen, Frankfurt soll dort seine letzte Station werden. Dementsprechend habe er Angebote seitens Fenerbahce Istanbul oder Trabzonspor schon Winter abgelehnt. In Argentinien könnte er zudem mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Das Ziel könnte der Top-Klub Independiente sein, wo er zu Beginn seiner Karriere schon spielte. Boca Juniors soll mit einer Anfrage im Winter bereits gescheitert sein.