​​Manchester United ist sehr an einer Verpflichtung des 16-jährigen Mittelfeldspielers Jude Bellingham von Championship-Klub Birmingham City interessiert. Um das Mega-Talent von einem Wechsel zu überzeugen, öffnete ManUtd jetzt für Bellingham momentan eigentlich verschlossene Türen.


Der junge Jude Bellingham gab bereits im letzten Sommer sein Debüt für die Profis von Birmingham City bei der 0:3-Niederlage im League Cup in Portsmouth - nur fünf Wochen nach seinem 16. Geburtstag. Kurz danach stand er auch das erste Mal in der Championship auf dem Feld, als Birmingham bei Swansea mit 0:3 unterlag. 


Danach ging es steil aufwärts für Bellingham, stand er doch regelmäßig in der Startelf. Mit Manchester United soll nun ein absoluter Top-Verein aus der englischen ​Premier League an dem Senkrechtstarter interessiert sein.


Bellingham: Sightseeing trotz Corona 


Obwohl die "Red Devils" momentan aufgrund der Corona-Pandemie sämtliche Bereiche verbarrika​diert und nur die wichtigsten Mitarbeiter weiterhin freien Zutritt haben, luden sie Bellingham samt Familie zu einer Besichtigung des Trainingsgeländes und der vereinseigenen Jugendakademie nahe des Örtchens Carrington ein. Wie der englische standard berichtet, sei dies ein üblicher Vorgang beim Werben um Talente. Jedoch hätte man eventuell im Anbetracht der aktuellen Lage auf eine außerplanmäßige Führung verzichten können.

Jude Bellingham

Wird von seinen Kollegen gefeiert - Jude Bellingham



Bellingham fühlt sich sowohl auf der Sechs, als auch auf der Acht zu Hause und steuerte in bislang 35 Partien für die erste Mannschaft seines Ausbildungsvereins vier Tore und drei Vorlagen bei. Der momentane Marktwert beträgt laut transfermarkt.de zwölf Millionen Euro, da sein Vertrag bei Birmingham nur bis zum Sommer 2021 gilt, wäre er vermutlich für einen guten Preis zu haben.


Neben Manchester United soll vor allem der BVB im Rennen um das Ausnahmetalent sein. Diversen Berichten zufolge ​sollen die Schwarz-Gelben mit Bellingham schon sehr weit sein. Zuletzt erkalteten die Gerüchte aber etwas.