​Die ​Bundesliga war die letzte der fünf großen europäischen Ligen, die am vergangenen Freitag beschlossen hat, den Spielbetrieb erst einmal einzustellen. In den meisten Ländern ruht inzwischen der Ball - aber nicht überall. Hier wird noch gespielt:


 Russland

Domenico Tedesco


Nach Angaben des Deutschlandfunks meldeten die russischen Behörden am Freitag lediglich 34 Fälle von Corona-Infizierungen, die meisten davon in und um Moskau. Um die Ausbreitung weiter zu stoppen, wurden Flugverbindungen aus Europa nach Russland massiv eingeschränkt - und so kann auch erst einmal weiter Fußball gespielt werden.


Bereits am Freitagabend besiegte Dynamo Moskau Achmat Grosny mit 3:2, Samstag fegte Tabellenführer Zenit St. Petersburg Ural Jekaterinburg mit 7:1 vom Platz. Außerdem gewann Ex-​Schalke-Coach Domenico Tedesco mit Spartak Moskau bei FK Orenburg. Am Sonntag spielt unter anderem Benedikt Höwedes mit Lokomotive Moskau beim FK Rostow.


 Türkei

FBL-TUR-SUPERLIG-FENERBAHCE-GALATASARAY


Wie Russland hat auch die Türkei zahlreiche Einreisestopps aus europäischen Ländern verhängt, türkische Staatsbürger dürfen außerdem nicht in die betroffenen Staaten ausreisen. In der Türkei verkündete Gesundheitsminister Fahrettin Koca am vergangenen Mittwoch den allerersten Fall einer Corona-Infektion.


Dementsprechend rollt auch in der Süper Lig weiterhin der Ball und hält für Sonntag auch zwei Topspiele parat: Um 14 Uhr empfängt Tabellenführer Trabzonspor den punktgleichen Verfolger Basaksehir, danach kommt es zum Istanbuler Derby zwischen Galatasaray und Besiktas.


 Rest von Europa

FK Red Star Belgrade vs  FK Partizan - Serbian SuperLiga

Wie in Russland und in der Türkei wird vor allem in osteuropäischen Ländern noch gespielt: In Serbien, Ungarn oder der Ukraine läuft derzeit noch alles normal, ebenso in Kasachstan und Weißrussland. Wie lange das so ist, bleibt abzuwarten - in den vergangenen Tagen gab es immer wieder Ligen, die wie die Bundesliga kurzfristig den Spielbetrieb eingestellt haben.


 Südamerika

Vitinho


In Südamerika gibt es, wie in Europa auch, unterschiedliche Handhabungen. Während die Copa Libertadores sowie die Playoffs zur Weltmeisterschaft 2022 gestoppt wurden, läuft der nationale Betrieb teilweise weiter: In Argentinien wurden und werden an diesem Wochenende Partien im Pokal ausgetragen, allerdings ohne Zuschauer. 


In Brasilien werden die Staatsmeisterschaften ausgetragen, in der "Campeonato Carioca" schlug Flamengo mit Ex-​Bayern-Spieler Rafinha zum Auftakt Portugesa - im menschenleeren Maracana. Auch das Spitzenspiel zwischen Sao Paulo und Santos in der "Paulista" fand statt. 


Auch in anderen Ländern wird noch gekickt; Kolumbien, Paraguay oder Venezuela dagegen machen vorerst Pause.


 Rest der Welt

Alexander Baumjohann,Choi Chul Soon


Während in den USA der Spielbetrieb lahm liegt, spielen die südlichen Nachbarn aus Mexiko erst einmal fröhlich weiter. Selbiges gilt für viele Länder jenseits des Atlantiks, auch in Afrika werden noch viele Spiele ausgetragen.


In Australien geht es ebenfalls normal weiter und die Saison allmählich in die heiße Phase: Spitzenreiter Sydney FC kam dabei mit Alexander Baumjohann gegen Perth Glory am Samstag nicht über ein 0:0 hinaus, auch Nicolai Müller spielte mit seinen Western Sydney Wanderers Remis: 1:1 beim Melbourne City FC.