​TV-Kameras konnten nach dem ​Aus von Tottenham Hotspur unter anderem das von Sorgen umgebene Gesicht von Jan Vertonghen einfangen. Anfangs ging man davon aus, dass der Belgier einfach über das Ergebnis seiner Mannschaft gegen RB Leipzig betrübt war. Es stellt sich jedoch heraus, dass ihm etwas viel Schlimmeres widerfuhr.  


Laut dem belgischen Medium Het Laatste Nieuws drangen im Verlaufe der Partie in Leipzig vier mit Macheten bewaffnete Räuber in das Londoner Haus von Vertonghen ein. Seine Frau Sophie sowie seine zwei Kinder waren zuhause und wurden von den Eindringlingen bedroht. Die Verbrecher konnten mit elektronischen Geräten und Wertgegenständen entkommen.


"Wir unterstützen Jan und seine Familie in dieser schrecklich traumatischen Zeit. Wir ermutigen jeden, der Informationen hat, der Polizei bei ihren Ermittlungen zu helfen", schrieb Tottenham Hotspur in einem Statement des Vereins.