Plötzlich läuft es bei ​Manchester United wieder rund. Seit elf Pflichtspielen sind die Red Devils ungeschlagen, und eigentlich hatte Ole Gunnar Solskjaer auch gegen Tottenham Hotspur ein Erfolgserlebnis anvisiert, ehe sich die ​Premier League zu einer Pause gezwungen sah. Am Sonntag wäre er auf seinen Vorgänger José Mourinho getroffen, den er für seine Hinterlassenschaft deutlich kritisiert.


Im Dezember 2018 wurde Solskjaer als Interimstrainer präsentiert, im März vergangenen Jahres erhielt er schlussendlich einen langfristigen Vertrag als Chef-Coach von Manchester United. In seinen ersten 19 Spielen feierte der Ex-Stürmer 14 Siege, nach einer holprigen Talfahrt befindet sich die Mannschaft in diesem Jahr erneut auf Kurs.


Acht der letzten elf Partien hat United gewonnen, neunmal spielte die Mannschaft zu Null. "Wir haben bestimmte Puzzleteile benötigt und es hat funktioniert", sagte Solskjaer laut ​Mirror vor dem ursprünglich geplanten Aufeinandertreffen mit den Spurs, "ich glaube, dass wir auf dem Weg sind, auf dem Manchester United sein muss."


Solskjaer stichelt gegen Mourinho


Das sah bei seinem Amtsantritt offenbar ganz anders aus: "Ich hatte das Gefühl, dass viel geändert werden muss", stichelte der Norweger gegen Mourinho, der knapp zweieinhalb Jahre im Old Trafford an der Seitenlinie stand und im November vergangenen Jahres Mauricio Pochettino bei Tottenham beerbte. "Ich glaube nicht unbedingt an alles, was der Verein zuvor getan hat."

Jose Mourinho

   Das Engagement in Manchester hat sich für José Mourinho als großes Missverständnis herausgestellt


Solskjaer geht noch weiter: "Ich glaube an das, was wir machen. Ich glaube, ich bin der richtige Mann. Ich habe eine Philosophie, von der ich glaube, dass sie dem Klub würdig ist. Ich bin ein Roter und ich glaube ich weiß, was der Klub braucht." Genau wie Mourinho beendete er seine erste Saison jedoch nur auf Platz sechs, aktuell belegt United den fünften Tabellenplatz in der Premier League. Die Champions-League-Plätze sind nur noch drei Punkte entfernt, allerdings bleibt abzuwarten, ob die Saison in einigen Wochen fortgesetzt wird.