​Nicht nur in der Bundesliga, auch in den anderen europäischen Ligen sind erste Fußballprofis mit dem Coronavirus infiziert. Für Aufsehen sorgte Juventus-Spieler Daniele Rugani, ​bei welchem mit als erstes ​das hochansteckende Virus diagnostiziert wurde. Teamkollege Cristiano Ronaldo soll sich allerdings nicht mit dem Virus infiziert haben.


Im Anschluss an die Diagnose Ruganis schickte ​Juve sämtliche Mitarbeiter des Vereins in eine vorsorgliche Quarantäne. Ronaldo verband den Beschluss gleich mit einem Heimatbesuch. ​Der 35-Jährige reiste auf seine portugiesische Geburtsinsel Madeira, wo seine Mutter aktuell einen Schlaganfall auskuriert. Zusammen mit seiner Familie sitzt er dort die Quarantäne aus. 


Juventus-Stars Ronaldo und Dybala nicht infiziert


Wie die Mail Online unter Berufung auf den Gesundheitschef Madeiras schreibt, soll sich allerdings inzwischen eine mögliche Ansteckung Ronaldos mit dem Virus nicht bestätigt haben. Demnach zeigen sowohl der Profi als auch seine Familienangehörigen keinerlei Symptome einer Infizierung auf. Ronaldo werde dennoch weiterhin in seiner Heimat bleiben, zumal Italien inzwischen komplett unter Quarantäne gestellt wurde.



Auch eine mögliche Ansteckung von Juve-Profi Paulo Dybala bestätigte sich inzwischen nicht. Bei dem Argentinier wurde gemutmaßt, dass auch er den Corona-Virus in sich trage. Dybala meldete sich in den sozialen Medien zu dem Gerüchten und betitelt diese als Fakenews. Er habe sich, wie das komplette Team auch, lediglich in häusliche Quarantäne gestellt.