Im Laufe des Tages wurden viele angekündigte Spiele auf sogenannte Geisterspiele umgelegt. Das Publikum soll wegen dem Coronavirus von großen Menschenmengen fernbleiben um eine noch größere Verbreitung vorzubeugen. Im Europa League-Achtelfinale gegen den FC Basel sieht es jedoch ganz anders aus. 


Am Donnerstag um 18:55 Uhr wird der Ball in Frankfurt vor jubelndem Publikum ins Rollen kommen. Jedoch höchstwahrscheinlich unter einigen Voraussetzungen: So sollen sich kranke und ältere Menschen vom Stadion fernhalten und die Partie lieber zu Hause anschauen. Dies berichtet die Bild. Anschließend wurde der Bericht gegenüber hr von der Stadt offiziell bestätigt. Das Rückspiel beim FC Basel wurde bereits abgesagt, ein Nachholtermin hierfür steht bislang noch nicht fest.  


Wie die Bild berichtet, wurden wegen dem Virus zusätzlich noch weitere Maßnahmen ergriffen um die Profis von ​Eintracht Frankfurt bestmöglich zu schützen: So wird die Mixed-Zone nach der Partie am Donnerstag höchstwahrscheinlich geschlossen bleiben, das Training wird bis auf weiteres unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, Interviews sollen vorerst nur telefonisch erledigt werden und sämtliche PR-Termine sowie Autogrammstunden wurden abgesagt. 


Pressekonferenz wurde für Mittwoch angeordnet

Frankfurts Gesundheitsdezernent Stefan Majer wird am Mittwoch um 09:30 Uhr eine Pressekonferenz im Gesundheitsamt veranlassen, in der es auch um das bevorstehende Heimspiel von der Eintracht gehen wird. Weitere Informationen sind im Laufe des Mittwochs zu erwarten.