​Real Madrid muss im Rückspiel des ​Champions-League-Achtelfinals gegen ​Manchester City auf die Dienste von Torwart Thibaut Courtois, Marcelo und den gesperrten Kapitän Sergio Ramos verzichten - eine enorme Schwächung für die Madrilenen, die einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel nun in England drehen müssen, um weiter in der Königsklasse dabei zu sein.


Real Madrid muss in den kommenden Spielen Stammtorhüter ​Thibaut Courtois und Linksverteidiger ​Marcelo ersetzen, die beide an Muskelverletzungen laborieren, wie der Hauptstadtclub kürzlich auf der offiziellen Homepage bekannt gab.


Damit fallen beide Spieler mindestens für das Ligaspiel am kommenden Freitag gegen Eibar, das aufgrund des Coronavirus unter Ausschluss von Zuschauern ausgetragen wird und für das Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Manchester City aus.


Auch Ramos fehlt in der Champions League


Real startet ​demnach mit einer denkbar schlechten Ausganssituation in das Rückspiel in Manchester, denn neben Courtois und Marcelo wird auch ​Sergio Ramos rotgesperrt fehlen.

Zusätzlich stehen die Blancos ergebnistechnisch unter Zugzwang - ein 1:2-Rückstand muss aufgeholt werden.

Sergio Ramos


Sergio Ramos wurde aufgrund einer Notbremse in der 86. Minute des Hinspiels des Feldes verwiesen und muss das wichtige Spiel in Manchester von der Tribüne aus verfolgen.


Er stoppte Gabriel Jesus als letzter Mann unfair und handelte sich folgerichtig den roten Karton ein. Besonders die Torgefahr des Innenverteidigers wird den Spaniern fehlen. In der Verteidigung steht Real aufgrund von Verletzungen und Sperren nicht mehr alle etatmäßigen Defensivspieler zur Verfügung. Ungewiss, wie Trainer ​Zinedine Zidane diesen Notstand beheben wird.


Torhüter Thibaut Courtios leidet an einer Verletzung der linken Adduktoren, wie Real auf seiner Homepage bekanntgab. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich der belgische Nationalkeeper inzwischen im Tor der Madrilenen etabliert - der von ​Paris Saint-Germain ausgeliehene Alphonse Areola wird den 1,99 Meter Riesen voraussichtlich zwischen den Pfosten vertreten.


Linksverteiduger Marcelo erhielt nach umfangreichen Untersuchungen die Diagnose einer Muskelverletzung am linken Schenkelbeuger, twitterten die Madrilenen. Ersetzt wird der Brasilianer wahrscheinlich durch Ferland Mendy.


Schwerwiegende Ausfälle - Real unter Druck


​Dass Real Madrid einen außergewöhnlichen Kader hat, ist weltweit bekannt, jedoch drohen die Ziele der Madrilenen nun gefährdet zu werden, denn nicht nur in der Champions League muss Real einen Rückstand drehen, auch aus dem spanischen Pokal musste Real sich nach der Niederlage gegen Real Sociedad im Viertelfinale verabschieden und in der Liga patzte Real am vergangenen Sonntag gegen Betis Sevilla woraufhin die Tabellenführung an den Erzrivalen ​FC Barcelona verloren wurde.


Die Ausfälle spielen Real Madirid in der aktuellen Situation also alles andere als in die Karten - die Wochen der Entscheidung stehen bevor, letzte Chance für Real, doch noch einen Titel zu gewinnen.