Am Dienstag starten die Achtelfinal-Rückspiele der​ UEFA Champions League. Nach den Hinspielen lassen sich bei manch Aufeinandertreffen schon klare Favoriten auf das Viertelfinale nennen. In Hinblick auf die aktuelle Form der Teams zeigen sich zudem bereits einige Tendenzen auf die Chance, den begehrten Henkelpott am Ende in die Luft zu heben. Das 90min-Powerranking zur Champions League:


​Wie sieht euer Powerranking vor den Achtelfinal-Rückspielen aus? Votet mit bei unserem interaktiven Ranking


16. FC Valencia

Der spanische Vertreter bekam im Hinspiel beim 1:4 gegen Atalanta Bergamo ordentlich auf die Mütze. Möchte der aktuell Tabellensiebte der ​La Liga noch ins Viertelfinale des Wettbewerbs, muss man sich ordentlich steigern. In Anbetracht der vergangenen Spiele ist dies allerdings eher unwahrscheinlich - die Fledermäuse gewannen nur eines der letzten drei Pflichtspiele. 


15. Tottenham Hotspur

FBL-EUR-C1-TOTTENHAM-PRESSER

Die Spurs unter Trainer Jose Mourinho verloren das Hinspiel gegen den deutschen Vertreter aus Leipzig verdient mit 0:1. Auch ansonsten läuft es seitdem nicht mehr rund bei den Londonern. Zwei Niederlagen in der ​Premier League folgte das Ausscheiden im FA Cup gegen Norwich City. Tabellarisch rutscht der Klub immer weiter gen Mittelfeld, ist aktuell nur noch Achter.


Dazu fehlen Tottenham immens wichtige Spieler. Neben Harry Kane muss Mourinho unter anderem auch Heung-Ming Son und Steven Bergwijn verzichten. Dem letztjährigen CL-Finalisten scheinen die Zähne gezogen.


14. FC Chelsea

Dass der ​FC Chelsea aktuell in einer Entwicklung steckt, wird in Anbetracht der sehr wechselhaften Leistungen deutlich. Im Hinspiel ging man in der heimischen Stamford Bridge mit 0:3 gegen den FC Bayern unter - eine Woche später gewann man im FA Cup allerdings gegen den FC Liverpool, kurz danach 4:0 in der Liga gegen Everton.


Die Blues unter Frank Lampard sind eine Wundertüte und grundsätzlich in der Lage, attraktiven und erfolgreichen Fußball zu spielen. Dass Chelsea allerdings in der Verfassung ist, einen drei-Tore-Rückstand in der Münchner Allianz Arena aufzuholen, ist dann doch eher unwahrscheinlich.


13. Olympique Lyon

Für ein dickes Ausrufezeichen sorgte OL im Hinspiel gegen Juve, als man mit dem Heimvorteil im Rücken die Alte Dame 1:0 bezwang. Im französischen Pokal flog man eine Woche später allerdings hochkant mit 1:5 gegen PSG raus. Auch in der Liga steht man auf einem ernüchternden siebten Platz.


Lyon muss sich trotz Führung im Rücken mächtig strecken, um in Turin gegen Ronaldo und Co. zu bestehen. Ob Olympique am Ende die Qualität hat, dem hohen Druck Juves etwas entgegenzusetzen, ist fraglich.


12. Atletico Madrid

Joao Felix

Die Colchoneros gehen ebenso wie OL mit einer 1:0-Führung in das Rückspiel. Gegen einen schwachen FC Liverpool stellte man sich im Hinspiel äußert clever an. In der Liga blieb man im Anschluss an das Spiel in drei Partien ungeschlagen, doch fünf Punkte sind bei dieser Quote noch ausbaufähig.


Es passt zu der Saison Atleticos, in der man konstant unter den eigenen Möglichkeiten bleibt. Trotz Vorteil geht man weiterhin als Underdog in der Rückspiel gegen den amtierenden CL-Sieger Liverpool. Ein Weiterkommen ist grundsätzlich nicht unmöglich, es wäre allerdings dennoch eine faustdicke Überraschung. Auch in der vergangenen Saison ging man mit einem 2:0 in das Achtelfinal-Rückspiel, damals gegen Juventus Turin. Ergebnis: 0:3.


11. Paris Saint-Germain

In der Ligue 1 zieht PSG weiter einsam seine Kreise, die Meisterschaft wird dem Hauptstadtklub kaum noch zu nehmen sein. Dazu siegte man überzeugend mit 5:1 im Pokal gegen Lyon. Vor Anpfiff des Achtelfinales war mit Paris auch durchaus zu rechnen, doch starke Dortmunder besiegten den schwerreichen Klub verdient mit 2:1.


Im Rückspiel muss das Team von Thomas Tuchel daher liefern, dabei allerdings auf seine Fans verzichten. Das Spiel findet aufgrund des Corona-Virus unter Ausschluss der Fans statt. Einen richtigen Heimvorteil hat PSG daher nicht. Der Traum der Champions League scheint abermals früh beendet.


10. Real Madrid

Der Rekordmeister der Champions League musste sich im Hinspiel 1:2 gegen Manchester City geschlagen geben - zuhause, wohlgemerkt. Zinedine Zidanes Mannen zogen verdient den Kürzeren und müssen nun im Rückspiel auch noch auf Kapitän und Abwehrchef Sergio Ramos verzichten, der rotgesperrt fehlt. Dazu hapert es bei ​Real sowieso stark. Die Generalprobe vor dem immens wichtigen Rückspiel wurde mit 1:2 gegen Betis Sevilla in den Sand gesetzt. Es wird wohl nichts mit Henkelpott Nummer 14.


9. SSC Neapel

Ein 1:1-Unentschieden erkämpfte sich der Klub am Fuße des Vesuvs im Hinspiel gegen den FC Barcelona. Im zweiten Aufeinandertreffen haben die Spieler von Trainer Gennaro Gattuso also noch alles in der eigenen Hand. Allerdings gibt es einfachere Aufgaben, als gegen die Katalanen im Camp Nou zu punkten.


Dennoch, mit dem SSC Neapel ist zu rechnen, Barca sollte die Truppe aus Italien keinesfalls unterschätzen. Die Chance auf ein Weiterkommen ist da.


8. RB Leipzig

Mit einem Auswärtserfolg aus dem Hinspiel im Rücken, geht ​RB Leipzig als Favorit in das Rückspiel gegen Tottenham. Die Roten Bullen sind definitiv in der Lage, gegen die Londoner den Einzug ins Viertelfinale fix zu machen.


Allerdings könnte die Brust aktuell breiter sein. Zwar gewann man überzeugend mit 5:0 auf Schalke, doch die anschließenden Unentschieden gegen Leverkusen und Wolfsburg drückten die Stimmung und ließen den Anschluss an die Tabellenführung abreißen. Wie weit es in der CL geht, wird sich zeigen.


7. Manchester City

FBL-ENG-PR-MAN UTD-MAN CITY

​Manchester City hat die Meisterschaft der Premier League schon längst abgeschrieben, die ärgerliche 0:2-Niederlage im Derby gegen Lokalrivale United war allerdings auch kein Stimmungsaufheller. City unter Coach Pep Guardiola gehört dennoch immer noch zu den besten Teams Europas und darf sich nach dem 2:1-Hinspielerfolg gegen Real große Hoffnungen machen, in der Hassliebe Champions League endlich Erfolg zu haben. Die Möglichkeit, gegen Real den Deckel drauf zu machen, war noch nie so groß.


6. Atalanta Bergamo

Fix abgehandelt ist Bergamo: Das Hinspiel 4:1 gewonnen, zuletzt in der Liga einen 7:2-Erfolg gegen Lecce gefeiert und tabellarisch auf Rang vier, geht Bergamo im Grunde als schon sicherer Viertelfinalist ins Rückspiel. Wohin der Weg Atalantas in der Königsklasse führt, wird sich im Anschluss zeigen. Nicht unmöglich, dass die Norditaliener eine ähnliche Story wie Ajax Amsterdam im vergangenen Jahr schreiben. Herber Dämpfer: Auch dieses Spiel findet wegen Corona ohne Zuschauer statt.


5. FC Barcelona

Ein wichtiges Auswärtstor erzielten die Katalanen im Hinspiel gegen Neapel. Nun hat ​Barca den unangenehmen Gegner zu Gast. Gegen Neapel stehen dem Team von Setien alle Möglichkeiten offen, das Duell für sich zu entscheiden. Den krassen Heimvorteil wird sich Barcelona nicht nehmen lassen, alles andere als ein Einzug ins Viertelfinale wär eine Enttäuschung, auch wenn dieses Spiel ebenfalls ohne Zuschauer ausgetragen wird. Für den CL-Titel fehlt aktuell allerdings ein wenig das Selbstverständnis.


4. Borussia Dortmund

Erling Braut Haaland,Axel Witsel,Raphael Guerreiro,Giovanni Reyna

Der ​BVB geht mit breiter Brust in das Rückspiel gegen PSG. Die Dortmunder zeigten sich zuletzt in der Liga tadellos und bestachen sowohl durch Klasse als auch durch Kampf. Allgemein ist in dieser Champions-League-Saison mit den Westfalen zu rechnen.


Dafür muss aber zunächst Paris endgültig geschlagen werden. Mit dem Sieg im Rücken und dem Wissen, dass PSG durch den Ausschluss der Fans der Heimvorteil fehlt, ist dieses Ziel allerdings absolut möglich. Sicher ist: Wenn Dortmund die Franzosen schlägt, hat das Team von Lucien Favre endgültig CL-Blut geleckt.


3. Juventus Turin

Die Alte Dame zeigte sich im Hinspiel gegen Olympique nachlässig und verlor am Ende nicht unverdient. Dennoch, ​Juve hat klar die höhere Qualität und geht trotz Niederlage im Rücken als Favorit ins kommende Aufeinandertreffen. Am Wochenende wurde Inter Mailand im Topspiel souverän mit 2:0 bezwungen. 


Zwar findet die Partie - abermals wegen Corona - ohne Fans statt, doch davon werden sich die Profis nur wenig beeinflussen lassen. Die 0:1-Niederlage gegen Lyon soll lediglich eine Schramme auf dem Weg zum Titel werden.


2. FC Liverpool

Der Mythos um Liverpool und Trainer Jürgen Klopp wackelt aktuell etwas. Die Hinspiel-Niederlage gegen die Madrilenen hat den amtierenden CL-Sieger gehörig außer Tritt gebracht. Nichtsdestotrotz weiß jeder um die Qualität der Reds. In der Liga ist Liverpool nur noch zwei Siege von der lang ersehnten Meisterschaft entfernt.


Vor dem Rückspiel an der Anfield Road ist der ​LFC immer noch einer der Favoriten auf den Henkelpott. Dass Klopp mit seinen Jungs wieder in die Spur zurückfinden wird, gilt als sicher. Und zur Erinnerung: Vergangene Saison ging Liverpool im Halbfinalhinspiel gegen Barca 0:3 baden. Der Rest war Geschichte.


1. FC Bayern München

David Alaba

Formstark, fehlerlos und absolut im Spielrhythmus ist der ​FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister zeigt sich zurzeit von seiner besten Seite und ist verdient Tabellenführer der ​Bundesliga. Inzwischen erkennt man bei den Münchnern auch wieder die alten Tugenden. Gewohnt abgeklärt spielen die Bayern ihr Spiel herunter.


Aus diesem Grund ist der FC Bayern aktuell Topfavorit auf den begehrten Pokal. Der Einzug ins Viertelfinale wurde durch den 3:0-Sieg gegen Chelsea quasi schon besiegelt. Wer die Champions League gewinnen möchte, muss höchstwahrscheinlich an dem FCB vorbei.


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_D