Leichtes Aufatmen bei den Leipzigern: Die Personallage scheint sich wieder ein wenig zu entspannen. In der heutigen Trainingseinheit kehrte ein Trio wieder zurück auf den Platz. Topscorer Timo Werner droht dagegen am Wochenende auszufallen.


Wie ​RB Leipzig vermeldete, kehrten am Donnerstag mit Tyler Adams, Ibrahima Konaté und Kevin Kampl gleich drei Profis wieder zurück ins Mannschaftstraining. Konaté sowie Kampl haben nur einige Teile der Trainingseinheit absolvieren können, Adams konnte hingegen das komplette Training mitmachen.


Adams stand bereits seit Montag auf dem Platz, ein Muskelfaserriss in der Wade warf ihn einige Wochen aus der Bahn. Wie Trainer Julian Nagelsmann jedoch sagte, sei Adams für das Spiel am Samstag gegen den ​VfL Wolfsburg wieder eine ernsthafte Option: "Tyler konnte alles zu hundert Prozent mitmachen. Er ist spielfit und ein Kandidat für die Startelf."


Der 20-jährige Verteidiger Konaté wird jedoch frühstens Mitte März wieder eine Option für die Roten Bullen sein. Nach seinem Muskelfaserriss fiel der Franzose rund fünf Monate aus, die Abwehrsorgen dürften sich aber schon bald wieder lichten. Konaté konnte bei der Trainingseinheit am Donnerstag immerhin ein wenig mitwirken, um sich langsam wieder an die sportliche Belastung zu gewöhnen.

Kevin Kampl


Und auch mit Kevin Kampl stand ein Langzeitverletzter auf dem Rasen: Der 29-Jährige zog sich eine fiese Sprunggelenksverletzung zu, Kampl musste operiert werden und ackert seitdem für sein Comeback. Doch auch der Mittelfeldspieler absolvierte - wie Konaté - am Donnerstag einige Teile des Trainings mit der Mannschaft zusammen. Bei Kampl wird ebenfalls im Laufe des Monats mit einem Comeback gerechnet. 


Werner droht gegen Wolfsburg auszufallen


​Für das kommende Auswärtsspiel gegen die Wölfe (Samstag, 15:30 Uhr) droht Timo Werner auszufallen. Den 23-jährigen Nationalspieler plagen derzeit muskuläre Probleme im Oberschenkel. Werner hat schon seit vergangener Woche mit besagten Beschwerden zu kämpfen gehabt, spielte aber trotzdem gegen ​Leverkusen. Nun soll ein kommender Belastungstest Klarheit über Werners Einsatzfähigkeit verschaffen.