Nach dem Abgang der Trainer-Legende Sir Alex Ferguson im Jahr 2013 hat man bei ​Manchester United den Transfer des ein oder anderen Starspielers verpasst. Folgende Transfers wären eine enorme Unterstützung für den zuletzt schwächelnden Klub der ​Premier League gewesen. 

​(Quelle: ​Manchester Evening News)


Alphonso Davies

Alphonso Davies

Der 19-jährige Kanadier stellte erst Dienstag in der ​Champions League gegen Chelsea FC sein Können unter Beweis. Schon jetzt zählt Davies zu den besten offensiven Linksverteidigern der Welt. ​

​​Im Januar 2018 war der damals erst 17 Jahre alte Davies zu einem dreiwöchigen Probetraining nach Manchester eingeladen worden, entschied sich letztendlich aber für das Trainingslager mit der kanadischen Olympiamannschaft, welches zur selben Zeit stattfand. 

​Danach ging es für die Engländer zu schnell. Nur ein halbes Jahr später verhandelte ​Bayern München mit dem Jungspund der Vancouver Whitecaps. Im Januar 2019 wechselte er zum deutschen Rekordmeister und entwickelte sich in dieser Spielzeit zu einem der stärksten Talente Europas. Ziemlich unglücklich für United - doch Davies ist nicht der einzige "Beinahe-Transfer" der Red Devils. 


Toni Kroos

Toni Kroos

​Der deutsche Weltmeister stand im ersten Jahr nach dem Ferguson-Abgang ganz oben auf der Einkaufsliste von David Moyes. ​Kroos hätte dem Spiel der Red Devils mit seiner hohen Passquote und enormen Übersicht den wichtigen Feinschliff für die Zentrale verpassen können. Stattdessen entschieden sich die Klub-Bosse für den Transfer von Maroune Fellaini. 

​Kroos verriet diese Woche in einer Medienrunde, dass der Transfer tatsächlich kurz vor dem Abschluss stand. Grund für das Platzen des Transfers war letztendlich der Trainerwechsel zu Louis van Gaal. Der Holländer braucht ein wenig Zeit, um alle Optionen zu prüfen. Währenddessen schnappte sich ​Real Madrid im Sommer 2014 die Dienste des 30-jährigen Mittelfeld-Routiniers. 

​Hätten die Verantwortlichen damals nicht gepennt, würde man nun womöglich von einem Mittelfeld-Trio aus Kroos, Paul Pogba und Bruno Fernandes sprechen - hört sich nicht schlecht an. 


Thiago

Thiago

​Neben Kroos hatte United im Sommer 2014 einen weiteren Hochkaräter für das Mittelfeld auf dem Wunschzettel: Thiago Alcantara, damals beim ​FC Barcelona aktiv. Berichten zufolge hatte Moyes damals allerdings ein Veto gegen Thiago eingelegt. 


​Thiago selber verriet, dass sein Mannschaftskollege David de Gea ihn per Nachricht von Manchester zu überzeugen versuchte. Der heute 28-Jährige entschied sich jedoch für sein schon immer bevorzugtes Ziel München.


Thomas Müller

Thomas Mueller

​Bleiben wir direkt beim aktuellen Kader der Bayern: Während van Gaals Unsicherheit den Kroos-Transfer zum Platzen brachte, war der holländische Coach sich bei ​Thomas Müller sicherer. Laut Manchester Evening News wollte van Gaal seinen Ex-Spieler im Sommer 2015 auf die Insel lotsen. 

​Müller war nicht abgeneigt: "Ich konnte mir vorstellen dann zu Manchester United zu gehen. Aber der Verein sagte: 'Wir wollen, dass du bleibst.' Ich hatte noch Vertrag, deshalb war es letztendlich ziemlich eindeutig. Aber es war kein reines Pokerspiel." 


Mats Hummels

Mats Hummels

Auf der Suche nach einem Innenverteidiger schaute man sich ebenfalls in der ​Bundesliga um und wurde offenbar in persona Mats Hummels fündig. Van Gaal war heiß auf Hummels, der sich im Sommer 2016 letztendlich für einen Wechsel zu den Bayern entschied. 


​Über die Möglichkeit, vor ein paar Jahren den Schritt ins Ausland zu wagen, sagte der 31-jährige ehemalige Nationalspieler: "Auch ich hatte diese Gedanken, war 2015 in engem Austausch mit Manchester United. Damals wollte ich ins Ausland. 2016 gab es aber noch einmal verschiedene Möglichkeiten. Es wäre nicht richtig zu sagen, ich hätte mich damit nicht befasst. Es war interessant, aber wir haben uns einfach nie getroffen."


Gareth Bale

Gareth Bale

Bale zu United! - Ein Gerücht, welches seit Jahren in nahezu jeder Transferphase hochbrodelt. Moyes' Amtszeit startete mit einem miserablen ersten Sommer-Transferfenster. Im vergangenen Jahr enthüllte der Fußballlehrer, auch Bale im Visier gehabt zu haben. Der Waliser soll sogar seine oberste Priorität gewesen sein. 

​"Ich wollte, dass er meine erste Verpflichtung für Manchester United ist", sagte Moyes. "Wir sprachen miteinander, aber sein Herz pochte für Real Madrid und wir konnten es ihm nicht ausreden. Es war eine echte Enttäuschung, weil ich ihn als typischen United-Spieler angesehen habe."


Erling Haaland

Erling Haaland

Acht Spiele, zwölf Tore - schon jetzt schießt der norwegische Jungspund sich in die Herzen aller ​BVB-Fans. In Manchester grummelt derweil der Magen - man war bereits sehr zuversichtlich, den 19-jährigen Mittelstürmer von RB Salzburg verpflichten zu können. United-Coach Ole Gunnar Solskjaer traf sich im Dezember persönlich mit seinem Landsmann Haaland. 

​Der entschied sich allerdings für einen Wechsel in die Bundesliga als bessere Perspektive für die Zukunft. Angesichts des Turbo-Starts dürfte der verpasste Haaland-Transfer den Engländern wohl die meisten Bauchschmerzen bescheren.